11 Tipps fürs Arbeiten im Home Office

Messen und Events werden derzeit zwar oft abgesagt und verschoben, Arbeit gibt’s allerdings häufig mehr als genug. Absage-Management und Handling der neuen Termine oder Verlagerung auf virtuelle Lösungen sind nur wenige der TO DOs. Und weil immer mehr Firmen darüber nachdenken, ihre Mitarbeiter ins Home Office zu schicken, habe ich hier für dich ein paar Tipps zusammengestellt. Es beginnt technisch und geht dann auch in ganz “banale” Tipps fürs Arbeiten in den eigenen vier Wänden. Los geht’s:

1. Datenschutz & Co. im Home Office – stelle eine sichere Daten-Verbindung her

Es gibt gute Gründe, warum wir die Daten unserer Firmen und Kunden schützen sollten. Spätestens mit Einführung der DSGVO ist das den meisten klar. Schiebe daher nicht einfach Daten und E-Mails über deinen privaten E-Mail-Account. Auch wenn das oftmals die leichteste und schnellste Variante ist. Lass dich von der IT-Abteilung unterstützen, denn du brauchst fürs Arbeiten im Home Office ein VPN – ein virtual private network. Kurz gesagt: Eine Lösung, die deine Daten verschlüsselt übers Internet überträgt.