Eine App für 21 Millionen Lichter

Wie du weißt, bin ich sehr begeistert von digitalen Tools. Vor allem von jenen, die das Eventmanagement erleichtern. Noch cooler finde ich es jedoch, wenn so eine App tatsächlich zum Kern des Events wird. So etwas beweist eindrücklich, was wir aus digitalen Tools herausholen können. Sie sind eben weit mehr als eine Software, die am Ende einen Eventmanager ersetzen soll. Oder ein Tool, mit dem wir nun „notgedrungen“ virtuelle Events durchführen müssen. Apps und Tools richtig eingesetzt, sind einfach mega stark. Ein hervorragendes Beispiel dafür ist aus meiner Sicht das Event „21 Million Lights“. Neugierig? Dann lies weiter und vielleicht hast du ja sogar die Chance, es live zu besuchen. Corona-konform ist’s jedenfalls.

App steuert Lichter und Töne bei Distanz-Event
App steuert Lichter und Töne bei Distanz-Event

21 Million Lights – das neuartige Distanz-Event

Das Event „21 Million Lights“ startet am 28. August 2020 während des Sonnenuntergangs um 20:17 Uhr in Hamburg. Und dabei handelt es sich um eine ganz neue Form eines Events. Denn: Hier kann sich jeder an jedem Ort der Hansestadt beteiligen.

Wie ist das möglich?

Dank einer App! Das gemeinsame Erlebnis wird durch eine App ermöglicht, welche die Farben und die Musik ausspielt.

Was man dafür braucht?

Viele Teilnehmer und viele, spiegelnde Wasserflächen.

Die Hansestadt selbst eignet sich für 21 Million Lights dank ihrer vielen Wasserflächen besonders, da diese die Faszination der Grundidee nochmals verstärken. Menschen erleben sich als homogene Lichterketten und halten andererseits die behördlich geforderten Distanzen mehr als ein. Die Stadt wird zum vibrierenden Lichtermeer. Dabei kann man sich letztlich am heimischen Fenster genauso beteiligen wie an den Ufern eines der vielen Gewässer der Stadt.

Damit nicht genug. Denn das Event wird zur Eventreihe und findet darauf jeden Freitag zur Zeit des Sonnenuntergangs statt und soll sich über weitere Städte und Länder ausbreiten.

Eine App verwandelt Hamburg in ein Lichtermeer
Eine App verwandelt Hamburg in ein Lichtermeer

Mit dem Event Gutes tun

Übrigens werden mindestens 21 Prozent der Gewinne in die 21-Stiftung fließen, welche international kulturelle Projekte unterstützen wird.

Eine App für 21 Millionen Lichter

Den technischen Kern von 21 Million Lights bildet eine mehrsprachige App. Diese steuert synchron die wechselnden Farbverläufe sowie Musiksequenzen auf allen Smartphones.

 

Außerdem enthält die App spezielle Sonderfunktionen wie Hinweise zum Verhalten oder Info-Services zu örtlichen Sonnenuntergangszeiten.

#eventprofs Distanz-Event dank IT: Das Herz der Applikation besteht aus dem Ausspielen von ineinander übergehenden Farbverläufen und den eigens dazu zusammengestellten Musik-Stücken. Klick um zu Tweeten

Interaktion und Wir-Gefühl dank der App

Dank der App, die alles zentral steuert, erleben sich die Teilnehmer das Distanz-Event dennoch als Einheit. Trotz der Distanz zu anderen Teilnehmern, du weißt schon … mindestens 2 Meter Abstand, entsteht ein Gefühl der Gemeinsamkeit.

Die durch die App angekündigten und ermöglichten Events finden ortsunabhängig und immer Freitags, während der Zeit des Sonnenuntergangs statt. Das alles funktioniert kinderleicht, denn die App übernimmt die Arbeit. Hierbei kann sich der User entscheiden, ob sein Smartphone lediglich Farben aussendet oder zusätzlich auch Musik abspielt. Ob zuhause, in der eigenen Straße, auf einem Berg oder an den Ufern von Seen und Flüssen: Derart entsteht ein imposantes Gesamtevent.

Eine App ermöglicht das Event 21 Million Lights
Eine App ermöglicht das Event 21 Million Lights

Wie die Idee zur App und zum Event entstand

Die Idee selbst entwickelte sich aus dem Projekt „Corona Future“ heraus, welches Michael Mainka mit seinem Bruder Dieter Mainka im März 2020 gründete. Während da noch Informationen zum Thema Corona im Vordergrund standen, sollte das neue Projekt eine Art künstlerische Antwort auf die weltweite Corona-Krise in sich tragen. „Die grundlegende Idee entstand während einer nächtlichen Fahrradfahrt um die Außenalster. Der Lockdown war gerade eingetreten und ich empfand Stadt und Wasser als wunderschön. Ich fragte mich also, was ich mir noch wünsche. Die Antwort: noch mehr Lichter.“ So Mainka und er verweist darauf, dass sich die Ausarbeitung des Konzepts dann doch noch über Monate hinausstreckte. Daneben waren hierbei mit People Events sowie CE+Co gleich zwei Eventagenturen beteiligt. Aktuell steht hinter 21 Million Lights ein hochqualifiziertes Team aus den Bereichen Design, Event, IT und Marketing.

Hier gibt’s die App

Die App gibt’s im Apple Store für 1,09 € und bei Google Play für 0,99 €.

21 Million Lights App
21 Million Lights App im Apple Store

Fazit

Falls du mehr Fragen zum 21 Million Lights Event hast oder auch gern so eine App hättest, kannst du dich an Michael Mainka von 21 Million Lights wenden: info@michael-mainka.com

 

Wen könnte das noch interessieren? Sag's weiter oder speicher es für später:
Eine App für 21 Millionen Lichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.