Around – Video collaboration in modernem Design

Egal ob für Online- oder Hybrid-Events oder für die internen und externen Videocalls – Videokonferenz-Tools, die sich besonders für die Zusammenarbeit eignen, braucht man immer wieder. Und die Anbieter dieser Tools rüsten mächtig auf. Ein ganz neuer Anbieter ist Around, den ich dir auch schon kurz in der Übersicht der Videokonferenz-Tools vorgestellt habe. Erfrischend ist das moderne Design und besonders nützlich finde ich die Geräuschunterdrückung für lästige Hintergrundgeräusche. Schau mal rein, das Tool kann schon eine ganze Menge.

"<yoastmark

Around – das Videokonferenz-Tool für Online-Meetings und Teamwork

Es ist ein neues Videokonferenz-Tool: Around. Gemacht für remote Work – mit einem schlanken, eleganten Design. Dabei eignet es sich perfekt für 1:1 Videomeetings, Team-Meetings und spontane Meetings oder Sessions.

Bis zu 30 Personen können in einem Videoraum miteinander arbeiten oder sich austauschen. Die Zahl ist mit Absicht relativ klein gehalten, da Around dir empfiehlt das Tool fürs gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten u.ä. zu verwenden.

klassisches Videokonferenz-Tool versus Around
klassisches Videokonferenz-Tool versus Around (links klassisch, rechts Around)

 

Around funktioniert im Browser und als Download

Als Web-App empfiehlt dir Around die Nutzung des Chrome-Browsers. Es funktionieren jedoch auch Safari, Edge und Firefox. Oder du nutzt für Around als native App, d.h. den Download, für Mac, Windows oder Linux. Außerdem gibt’s eine mobile App für iOS und Android.

Die Web-App hat im Vergleich zur nativen App eine eingeschränkte Funktionalität. Vor allem verfügt sie nicht über den Floating-Modus. Mit diesem kannst du die Videoschnittstelle über deine eingeblendeten Anwendungen legen. So können deine Teilnehmer zusammenarbeiten, ohne den visuellen Kontakt zu verlieren. Wer Around regelmäßig nutzen will, dem empfiehlt der Anbieter die Mac-, Windows- oder Linux-App. Dabei können jedoch deine Event-Teilnehmer oder auch deine Meeting-Teilnehmer, über die Web-App teilnehmen. Niemand muss hier etwas installieren.

Around gibt's als Web-, mobile- und native App
Around gibt’s als Web-, mobile- und native App

 

Der Floating-Modus

In diesem Modus kannst du die Videobilder der Teilnehmer direkt über die Anwendung legen, die ihr gerade nutzt. Egal ob einen Browser, deinen Desktop, ein beliebiges Programm … etc. In diesem Beispiel siehst du einmal, wie es aussieht, wenn ich über meinen Blog „floate“.

 

Floating Modus von Around
Floating Modus von Around
Floating Modus von Around
Floating Modus von Around
previous arrow
next arrow

Der Campfire Modus

Hier könnt ihr euch in einem Kreis sehen – ganz wie bei einem Lagerfeuer. Der Campfire Modus von Around macht’s möglich. Mit nur einem Klick kannst du in die anderen Modi wechseln:

  • Floating Modus
  • Notiz-Ansicht
  • Bilder teilen
  • Bildschirm teilen

Wie du siehst, kannst du auch von hier aus mit einem Klick die Web-App als Native-App öffnen oder den Meeting-Link kopieren.

Der Campfire Modus bei Around
Der Campfire Modus bei Around

Der runde Videoausschnitt, der mit wandert

Bestimmt erinnerst du dich noch an dieses BBC-Video, das viral ging. Im Hintergrund des Videos tauchte plötzlich ein kleiner Gast auf, der dort eigentlich nicht zu sehen sein sollte. Vielleicht war das die Idee für Arounds kleinen, runden Videoausschnitt, der mit wandert.

Vorteile: Du musst dir weniger Gedanken um deine Hintergründe machen und bist auch nicht gleich in vergrößerter Ansicht auf den Rechnern der anderen Teilnehmer. Nicht alles ist in HD besser oder angenehmer. Deshalb minimiert Around die Videoschnittstelle und maximiert euren Arbeitsbereich, egal ob du Online-Dokumente oder deinen Bildschirm freigibst. Die Around-Kamera erkennt dein Gesicht, selbst wenn du dich bewegst, schneidet Unordnung und andere Ablenkungen im Hintergrund aus. So bleibt Platz für eure Dokumente.

Around minimiert den Videoausschnitt
Around minimiert den Videoausschnitt

 

Weitere Features von Around

Einige der Features will ich dir hier in Kürze vorstellen:

Der Echo-Terminator

Ein Feature, das vor allem Leute lieben werden, die in Großraumbüros arbeiten.

Mit EchoTerminator können mehrere Personen im selben Raum an ihren Rechnern zusammenarbeiten. Around hat eine  Signalverarbeitung, die ermöglicht es, dass mehrere Laptop-Mikrofone und Lautsprecher im selben Raum ohne Echo oder Rückkopplung aktiviert bleiben.

Der smarte Geräuschfilter

Lärm lenkt ab – erst recht bei Videokonferenzen. Das gehört bei diesem Tool der Vergangenheit an. Egal ob ein lauter Knall oder ein vorbeifahrendes Feuerwehrauto. Around erkennt gängige Geräusche wie Sirenen, bellende Hunde, Waschmaschinen, Küchenaktivitäten und Laptop-Lüfter und wendet einen Filter an, um sie zu unterdrücken und gibt den menschlichen Stimme den Vorrang.

smarter Geräuschfilter
smarter Geräuschfilter

 

Audio-only-Räume

Wer viel Zeit in Videocalls verbringt, freut sich auch einmal über Audio only. Clubhouse hat’s erfolgreich vorgemacht – viele andere folgen. So gibt’s auch bei Around „Audio-only-Räume“.

Audio only Räume | Around
Audio only Räume | Around

 

Die Slack-Integration

Wer Slack nutzt, wird sich über diese Integration freuen.

Sobald du Slack mit Around verbunden hast, gib einfach /around in deine Slack-Nachricht oder Kanal ein und starte so das Online-Meeting.

Mit einem Klick vom PC zur mobilen App wechseln

Du kannst einem Around-Meeting beitreten oder ihn starten und mit einem Klick vom Rechner zum Smartphone – und zurück –  weiterleiten. In der mobilen App kannst du dann selbstverständlich auch auf Unterhaltungen mit Chat-Nachrichten, GIFs und Emojis reagieren oder antworten, Bilder teilen und vieles mehr.

Ganz leicht die Räume wechseln

Leg mehrere Räume für dein Team je nach Bedarf an und ermögliche so den Wechsel zwischen verschiedenen Räumen. Außerdem kannst du einen Raum auch für später anlegen und immer wieder nutzen.

mehrere Räume in Around
mehrere Räume in Around

Weitere Einstellungen

Wie du siehst, kannst du noch einige weitere Einstellungen für dein Online- oder Hybrid-Meeting vornehmen. Beispielsweise kannst du

  • dich mit einem Winken aus dem Videocall verabschieden,
  • den Daumen hochheben,
  • einen Filter deinem Videobild hinzufügen,
  • das Mikrofon muten,
  • den Bildschirmteilen,
  • in den Audio-only-Modus gehen,
  • dein eigenes Videobild ausblenden,
  • mit einem Klick beim externen Online-Spiel „Snake Game“ mitmachen,
  • das Meeting absperren, verlassen oder für alle beenden.
weitere Einstellungen
weitere Einstellungen

 

Als interaktives Add-On können deine Teilnehmer auch ihr Feedback über Emojis oder gifs abgeben. Diese Animationen erscheinen dann in bzw. über ihrem Videoausschnitt.

Reaktionen mit Emojis und giphy
Reaktionen mit Emojis und giphy

 

Kosten für Around

Derzeit ist Around kostenfrei. Später soll es kostenpflichtige Pläne, jedoch auch immer eine Gratisversion, geben.

kostenfreies Videokonferenz-Tool Around
kostenfreies Videokonferenz-Tool Around

 

Around und die DSGVO

Hinter Around steht der Anbieter Teamport Inc. mit Sitz in Redwood City, Kalifornien, USA. Zum Datenschutz sagt Around selbst:

„Die Datenschutzrichtlinie unterliegt den Gesetzen des Staates Kalifornien, insbesondere dem California Consumer Privacy Act und, wenn sich die Datenverarbeitung auf betroffene Personen in der Europäischen Union bezieht, auch der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates, General Data Protection Regulation (GDPR). Wir erklären, dass wir alle personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit den oben genannten Vorschriften verarbeiten.“

Fazit

Around – ein Videokonferenz-Tool, das für die Zusammenarbeit in Teams mit bis zu 30 Personen entwickelt wurde. Vor allem remote, aber auch in einem einzigen Raum – ganz ohne Echo. Der eingebaute Geräuschfilter, der leichte Raumwechsel, die Slack-Integration sowie der Floating-Modus machen es besonders spannend.

 

> zur Website

Around – Video collaboration in modernem Design