Barrierefreie Online-Events – so lässt du alle teilhaben

Vor Kurzem las ich auf Twitter von Kerstin Hoffmann-Wagner einen Post über barrierefreie Online-Events. Wenig später lauschte ich dem Interview von Dr. Kerstin Hoffmann und Kerstin Hoffmann-Wagner zu genau diesem Thema. Ganz ehrlich. Darüber hatte ich noch nie nachgedacht. Nach kurzem googeln kam ich darauf, dass es wirklich viele Aspekte gibt, die eine Webseite und somit auch ein Online-Event barrierefrei machen. Falls auch du noch nicht darüber nachgedacht hast, erfährst du in diesem Gastbeitrag von Kerstin Hoffmann-Wagner, was barrierefreie Online-Events überhaupt sind und wie du selbige barrierefrei(er) machst. Los geht’s.

barrierefreie Online-Events
barrierefreie Online-Events

Warum ist Barrierefreiheit bei Events überhaupt so wichtig?

Barrierefreiheit ist die Voraussetzung, dass Inklusion gelingen kann. Inklusion bedeutet, dass alle Menschen überall teilhaben können und das möglichst selbstständig. Wenn wir heute so häufig über Nachhaltigkeit oder auch Diversität im Zusammenhang mit Veranstaltungen sprechen, darf Inklusion und damit die Barrierefreiheit nicht fehlen.

Aber gerade im Veranstaltungsbereich stehen wir da zugegebenermaßen noch am Anfang. Sowohl bei Offline- als auch bei Online-Events ist noch Luft nach oben.

Inklusion | barrierefreie Events
Inklusion | barrierefreie Events

Welche Barrieren gibt’s denn?

Ich möchte zu dieser Frage auf die offensichtlichsten Barrieren bei Online-Events eingehen. Häufig wird vermutet, dass durch den Wegfall örtlicher Barrieren, beispielsweise in Locations oder bei der Anreise, digitale Formate per se barrierefrei sind. Für die Mobilität stimmt das, aber es entstehen in anderen Bereichen Barrieren.

Zunächst besteht die größte Barriere in Bezug auf Online-Events, häufig in der Zugänglichkeit des gewählten Tools selbst. Viele Systeme sind zu kompliziert, nicht selbsterklärend und erfordern oftmals schon ein fortgeschrittenes technisches Verständnis. Gerade wenn parallel noch weitere Tools wie beispielsweise Apps genutzt werden. Nicht alle Teilnehmenden verfügen über die gleichen, technischen, aber auch persönlichen Voraussetzungen – darauf sollten Planende Rücksicht nehmen.

Barrieren können für Menschen mit einer Sehbehinderung entstehen. Viele dieser Teilnehmenden nutzen in ihrem Alltag sogenannte Screenreader, die ihnen die Bildschirminhalte vorlesen. Die heutzutage eingesetzten Online-Tools sind jedoch häufig nicht kompatibel mit den gängigen Screenreadern. Auch oft verwendete Präsentationen wie beispielsweise Powerpoint können nicht von den Readern erfasst werden.

Übrigens stellen auch die Kamerabilder der anderen Beteiligten oder Referierenden nicht selten für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen ebenfalls Barrieren dar: Zu unruhige oder gemusterte Hintergründe, schlechte Ausleuchtung des Gesichts oder eine falsche Kameraeinstellung, die das Gesicht nicht richtig abbildet, erschweren das Verfolgen von Redebeiträgen.

Für Teilnehmende mit einer Hörbehinderung stellt fehlende Untertitelung eine große Barriere dar. Sie verhindert das Verfolgen von Redebeiträgen.

#eventprofs Viele Systeme sind zu kompliziert, nicht selbsterklärend und erfordern oftmals schon ein fortgeschrittenes technisches Verständnis. Sagt @HoffmannEvent und gibt Tipps für bessere Online-Events. Klick um zu Tweeten

Was macht ein barrierefreies Online-Event aus?

Ein inklusives Event, also barrierefreies Online-Event, fängt schon bei der Website für die Veranstaltung an. Diese solltest du möglichst barrierefrei gestalten und programmieren (lassen). Hierfür gibt es bereits sehr gute und verbreitete Standards, die geschulte Programmierende umsetzen.

Generell kann die Gestaltung von Websites schon gut in Richtung Barrierefreiheit ausgerichtet werden mit folgenden Aspekten – die nachfolgend genannten Punkte gelten selbstverständlich auch für Online-Anmeldetools:

  • kontrastreiche Farben einsetzen in Schrift und Bild
  • Schriften ausreichend groß verwenden und möglichst ohne Verschnörkelungen
  • sehr wichtig in Bezug auf die Umsetzung barrierefreier Aspekte ist die Verfolgung des 2-Sinne-Prinzips (visuelle Komponenten werden durch Audio-Alternativen ergänzt und umgekehrt, so wird sowohl das Sehen als auch das Hören mit dem gleichen Inhalt angesprochen)

Ein ganz wichtiger Bereich von Online-Events ist die Eventkommunikation über digitale Kanäle. Hier solltest du beispielsweise für den Bereich Social Media folgendes beachten:

  • Hashtags sollten immer mit einem Großbuchstaben beginnen, auch wenn sie aus mehreren Begriffen bestehen – Abkürzungen werden dabei immer groß geschrieben, z.B. #OnlineEvent, #DiversityAward2020, #HSVFan
  • Nutze für Fotos und sonstige Abbildungen Bildbeschreibungen, die das Gezeigte erläutern (in manchen sozialen Kanälen heißen die Beschreibungen auch Alternativtext)
  • GIFs sind etwas schwierig in Bezug auf Barrierefreiheit zu handhaben: Es gibt Plattformen, die die Eingabe eines Alternativtextes ermöglichen, andere leider nicht. Tipp, um sicher zu gehen: Beschreibung des Bildes in den Kommentar posten

Für die Event-Tools gelten vor allem folgende Aspekte, die zur Barrierefreiheit beitragen:

 

 

 

 

barrierefreies Online-Event | Beispiel: Untertitel auf der Plattform von meetyoo
barrierefreies Online-Event | Beispiel: Untertitel auf der Plattform von meetyoo

Untertitel kann dir außerdem auch jeder Profi-AV-Dienstleister generieren, zum Beispiel Aerovision Broadcast.

Untertitel dank AV-Dienstleister, hier Aerovision Broadcast
Untertitel dank AV-Dienstleister, hier Aerovision Broadcast

Gibt es Beispiele gelungener Online-Events, die (fast) barrierefrei waren?

Mir ist leider keines bekannt. Ich bin sehr dankbar, für Erfolgsmeldungen. ?

Wo fang ich an, wenn ich ein barrierefreies Online-Event umsetzen will?

Dazu würde ich gerne meine fünf wichtigsten Tipps geben, die man gleich bei dem nächsten Online-Events anwenden kann:

  1. Sich der Barrieren bewusst sein und ganz gezielt mit den zuvor genannten Punkten in die Planung gehen. Berücksichtige barrierefreie Aspekte von Anfang an. Alles, was du zu einem sehr späten Zeitpunkt nachträglich implementieren musst, kostet zusätzliche Zeit und zusätzliches Geld.
  2. Suche Partner und greife auf vorhandenes Know-how zurück. Lösungen findest du z.B. bei Verbänden von Menschen mit Behinderung, bei Technikfirmen oder auch Programmierenden, die sich im barrierefreien Internet auskennen.
  3. Denke vom Teilnehmenden aus. Nicht von dir als Veranstaltende, die unbedingt ein Tool und viele weitere spannende Technik Gadgets einsetzen möchte. Das Event-Tool muss zu den Teilnehmenden passen und deren Bedürfnisse berücksichtigen.
  4. Gezielte Kommunikation und Briefings mit allen am Event Beteiligten. Briefe beispielsweise Moderierende oder Speaker vorab. Sie sollten z.B. so viele visuelle Details und Informationen wie möglich verbal wiedergeben. Und gut erklären, was Teilnehmende gerade auf dem Bildschirm sehen.
  5. Mein letzter Tipp klingt sehr banal, hilft aber dabei, die Wirkung von barrierefreien und inklusiven Events voranzutreiben: Tue Gutes und sprich darüber! Damit meine ich, dass es wichtig ist, dass du auf dein barrierefreies Angebot aufmerksam machst. Ganz gleich ob bei einem Offline- oder Online-Event. Nur so kannst du alle Teilnehmenden erreichen. So fühlen sie sich von deiner Veranstaltung angesprochen und können auch vollumfänglich teilhaben.
Kerstin Hoffmann-Wagner
Kerstin Hoffmann-Wagner

Berätst du zum Thema barrierefreie Online-Events?

Mit events-barrierefrei.de biete ich mit meiner Kooperationspartnerin umfassende Beratung und Sensibilisierung für das Thema Barrierefreiheit für Events und Messen an, das umfasst auch Aspekte für Online-Events. Für technische Fragen ziehen wir geeignete Partnerunternehmen hinzu.

Gastautorin

Kerstin Hoffmann-Wagner | Eventberatung und Training
T: 0 61 08 79 08 92
info@hoffmannevent.de
www.hoffmannevent.de

 

Übrigens kommt in Kürze auch das Buch „Barrierefreie Events“ von Kerstin Hoffmann-Wagner und Gudrun Jostes heraus.

Buch: Barrierefreie-Events
Buch: Barrierefreie-Events
Barrierefreie Online-Events – so lässt du alle teilhaben