Digitalisierung – Fluch oder Segen?

Ist die Digitalisierung nun Fluch oder Segen? Wenn du diesen Blog verfolgst, weißt du, dass ich ein großer Fan von digitalen Tools und Möglichkeiten bin. Erst kürzlich habe ich privat Revue passieren lassen, in welchen Bereichen meines Lebens ich selbst von “der Digitalisierung” profitiere. Die meisten Dinge davon kennst du sicherlich auch. Dank Digitalisierung kann ich

  • mit der Familie, Freunden und Bekannten viel schneller, günstiger und umfangreicher kommunizieren – also auch mit Bildern oder Videos
  • mich in neuen Gegenden zurechtfinden – sei es auf einer Dienstreise, im Urlaub oder nach einem Umzug
  • Cafés, Ferienwohnungen, Hotels & Co. finden, auf die ich offline nie aufmerksam geworden wäre
  • Informationen für nahezu alle Lebensbereiche recherchieren, sei es die nächste Bahnfahrt, ein Kochrezept, wie Balkonblumen ohne Gießen überleben oder mich weiterbilden
  • Online einkaufen, denn längst gibt es nicht alles im Handel vor Ort
  • diesen Blog hier für dich betreiben
  • und vieles, vieles mehr.

Einiges davon könnte ich auch offline umsetzen. Anderes gäbe es schlichtweg nicht. Und über den Sinn und Nutzen einzelner Anwendungen wie z.B. der Sozialen Medien, könnten wir uns hervorragend streiten. Für mich persönlich überwiegt der Nutzen der Digitalisierung. Darüber hinaus gibt es viele nutzenstiftende Anwendungen für die MICE-Branche und weltweit, selbst in Afrika.  Doch wie sieht es mit den Kosten aus?