Wortwolken – perfekte Tools für deine Präsentationen

Ganz ehrlich. Ich habe viel gegoogelt, weil ich kürzlich wieder einmal Wortwolken in eine Präsentation einbauen wollte. Allerdings führten mich die meisten Suchergebnisse auf Ratgeber-Seiten und Tools, die einfach nur hässliche Wolken erstellen konnten. Sorry, diplomatischer kann ich es auch wirklich nicht ausdrücken. Hätte ich diese Wortwolken in meine Präsentation eingebaut, hätte ich sie dadurch “verschlimm-bessert”.

Damit dir das nicht passiert und du dir die Recherchezeit sparen kannst, habe ich hier zwei Tools für dich herausgesucht. Welche, die ich wirklich ansprechend finde. Wenn das für deine Präsentationen, Event-Slides und Webseiten nicht reicht, dann brauchst du wohl einen professionellen Grafiker an deiner Seite. Vorab geht es allerdings auch mit diesen beiden Tools für Wortwolken.

Meine Auswahlkriterien für Wortwolken

Mir war es bei meiner Recherche besonders wichtig, dass ich für die Wortwolken auch die Wolkenform anpassen kann. Außerdem wollte ich schon in der Gratisversion des Tools die erstellte Datei herunterladen können. Das waren die Kriterien, die mir besonders wichtig waren. Vielleicht geht es dir ja auch so.

WordArt – das Tool für die Arbeit am Desktop

Endlich! Ein online Tool, mit dem du wirklich sehr leicht und schnell großartige und einzigartige Wortwolken erstellen kannst. Dafür brauchst du nicht einmal Grafikkenntnisse. Genau das macht aus meiner Sicht eben einen guten Generator aus.