Endlich einmal Zeit für …

Nach dem ersten großen Schock über die Ereignisse in der Welt, kommt die Ratlosigkeit und der Stillstand. Zumindest ist das mein Eindruck. Kaum einer trifft noch Entscheidungen, kaum einer kennt das neue Wohin. Und obwohl es natürlich auch ein Danach geben wird, scheint es, als stehe zumindest in einigen Branchen und Büros die Zeit still. Als gäbe es grad kein Morgen. Aber die Welt wird sich weiterdrehen. Wir werden wieder ins Büro gehen, Smalltalk an der Kaffeemaschine halten und Events organisieren. Wie du die Zeit bis dahin sinnvoll nutzen könntest, hab ich hier einmal zusammengetragen.

1. Mach mal Pause

… und einen Gang langsamer als sonst und bleib gesund. 💚

2. Räume auf. Vor allem digital.

Damit meine ich die vielen Dateien unter Downloads, auf dem Desktop und auf dem Server. Verschiebe alte Dateien in einen Ordner “ALT” oder lösche alle Versionen von “Programm_final_final_II_neu_endgueltig.doc”

Jetzt wäre auch ein guter Moment, um deine eigenen digitalen Ordner aufzuräumen und ihnen eine gute Struktur zu geben. Digitalisiere, wenn du Zugriff darauf hast, alle wichtigen Papiere und entsorge die unwichtigen.

#eventprofs Jetzt wäre auch ein guter Moment, um deine eigenen digitalen Ordner aufzuräumen und ihnen eine gute Struktur zu geben. #homeoffice Klick um zu Tweeten

3. Bilde dich weiter.

Du könntest Blogposts lesen, Podcasts hören, Web-Seminar-Aufzeichnungen endlich anschauen oder Online-Kurse wie z.B. Zertifizierung in „Grundlagen des Onlinemarketings“ von der Google Zukunftswerkstatt erwerben.

4. Endlich die Fachzeitschriften mit den bereits bunt beklebten Notiz-Zetteln lesen.

Notiere dir dabei auch gleich, wen du schon immer einmal kontaktieren wolltest. Einen potenziellen Kunden. Oder einen interessanten Multiplikator. Vielleicht siehst du  auch einen spannenden Referenten oder Dienstleister. Trage die Kontakte am besten gleich ins CRM oder lege sie dir auf Wiedervorlage.

5. Nimm dir Zeit für Fachbücher.

Welches Thema hast du schon lange auf der “müsste ich mal angreifen”-Liste? Interaktive Events? Online Marketing? Data Science? Auf neue Business-Ideen kommen? Was auch immer es ist, jetzt ist die Chance.

#eventprofs Welches Thema hast du schon lange auf der 'müsste ich mal angreifen'-Liste? und 16 weitere Tipps für die Leere nach dem Schock. Klick um zu Tweeten

6. Studiere die Webseiten der Konkurrenz.

Was machen die gut? Und was davon könntest du besser machen? Mit welchem Wording werben sie? Was davon willst du keinesfalls nutzen?

#eventprofs Studiere die Webseiten der Konkurrenz. Was machen die gut? ... und viele weitere Tipps für die Zeit zwischen den Projekten. Klick um zu Tweeten

7. Bringe die Performance deiner Webseite auf Vordermann.

Finde heraus, was der Status Quo in Sachen Performance ist. Nutze zum Beispiel:

Nutze auch Tools, die deine Seite generell prüfen:

Optimiere deine Webseite spätestens jetzt für die mobile Ansicht. Ist sie das schon, gibt es immer etwas, was du an einer Webseite optimieren könntest. Versprochen. Jede Seite hat Potenzial.

#eventprofs Optimiere deine Webseite spätestens jetzt für die mobile Ansicht. ... und viele weitere Tipps für die Zeit zwischen den Projekten. Klick um zu Tweeten

8. Beschäftige dich mit SEO.

Ein wunderbares Buch dafür ist Suchmaschinen-Optimierung* ansonsten gibt’s viele Kurse auf YouTube. Oder du beginnst mit diesen Blogartikeln:

9. Probiere neue, zeitgemäße Präsentationstechnik(en) wie prezi aus.

Altbackene PowerPoints müssen wirklich nicht mehr sein. Probiere andere Tools oder peppe deine alten Vorlagen auf. Denke daran, weniger Text ist mehr. Tolle Tipps zur Gestaltung von Slides gibt’s auch von Guy Kawasaki.

10. Überarbeite deine bzw. eure Geschäftsausstattung.

Oder mach dir zumindest Gedanken dazu, wenn du noch keine Kosten verursachen willst. Ist der Briefbogen noch zeitgemäß? Sind die Visitenkarten ansprechend? Sind alle Grafiken, Logos, Schriften etc. sauber und für alle schnell auffindbar abgelegt? In allen wichtigen Varianten und Größen?

11. Übersetze Texte

… deiner Angebote, deiner Webseite, für Akquise-Schreiben, Untertitel für Videos und vieles mehr. Gerade dann, wenn du nur ab und zu mal Material auf Englisch oder einer anderen Sprache brauchst. Wollt ihr eure Dienstleistungen grundsätzlich beibehalten, wäre jetzt ein guter Moment, diese Dinge endlich mit Zeit und Sorgfalt zu übersetzen.

12. Probiere digitale Tools aus

… bzw. beschäftige dich mit diesen. Beispielsweise welche für dein/e