Mit Eventthinking verbesserst du dein Standing & die Events

[Sponsored Post] Vielleicht fragst du dich gerade, was denn Eventthinking mit deinem Standing zu tun hat?

Kennst du das auch? Das nächste Eventprojekt ist auf deinem Tisch gelandet und es türmen sich Aufgaben und Fragen. Jeder hätte gern etwas anderes und bringt ein paar Ideen mit, wie die nächste Veranstaltung aussehen soll. Glamourös, bombastisch, alles toppend – so hätte es vielleicht gern dein Chef. Genügend Gewinn soll aber auch übrig bleiben. Oder zumindest eine schwarze Null. Mehr Teilnehmer oder neue Kunden bzw. Mitglieder wünscht sich der Kollege aus dem Vertrieb oder der Verbands-Auftraggeber. Und du selbst fragst dich vielleicht, was du davon zuerst umsetzen sollst und wie das alles zusammen passt.

Außerdem sieht niemand den Berg an Arbeit, der sich da bei dir auftürmt. Darüber hinaus weiß auch kaum einer, was alles hinter einem erfolgreichen Event steckt. Wenn’s vor Ort klappt, haben’s ja alle gleich gewusst. Wenn nicht, dann liegt’s an dir – du hättest eben noch die Variante B, C und D einplanen sollen und alle noch gründlicher briefen, besser verkaufen etc. Kein Bock mehr auf solche immer wiederkehrenden Szenarien?

Dann schau dir doch einmal die Eventthinking Methode an. 👉👉👉 Da lang.

Angelehnt an das bekannte Designthinking hilft es dir, deine Prozesse zu strukturieren, alle Beteiligten strukturiert einzubeziehen und macht dich selbst zur Eventberaterin oder -berater auf Augenhöhe. Klingt super, oder? Dann lies weiter.

Was ist Eventthinking?

Inspiriert von verschiedenen Design-Methoden ist Eventthinking eine Methode, mit der du dein Eventmanagement – vor allem gegenüber den vielen Beteiligten – strukturieren und das auch sichtbar machen kannst.

Schon ganz am Anfang deiner Vorbereitungen und Planungen holst du alle Beteiligten an einen Tisch. Manche sitzen dabei ganz real mit dir in einem Raum, die anderen sind in Gedanken dabei. Dafür schaut ihr euch alle relevanten Stakeholder-Profile und Teilnehmer-Personas an. Ihr überlegt also ganz genau aus der Perspektive aller Interessenten, welche Bedürfnisse und Wünsche diese in Bezug auf dein Event haben. Schließlich hat jeder seine eigene Sicht auf dein Event.

So sind alle Wünsche gleich von Anfang an bekannt und bedacht – und eben nicht erst irgendwann im Laufe des Eventmanagements.

#eventpros Kennst du schon Eventthinking? Eine Methode für strukturiertes Eventmanagement. Für Events mit rotem Faden. Für dein besseres Standing als Eventplaner. #eventmanagement #eventsplanner #veranstaltungen #designthinking Klick um zu Tweeten

Was ist eine Eventthinking Roadmap?

Die Eventthinking Roadmap zeigt den Weg zum gemeinsamen Ziel, zu dem Event, auf. Dabei berücksichtigt sie eben die zuvor gemeinsam gesammelten Wünsche und Ansprüche an dein Event. Schritt für Schritt und systematisch. Und genau das ist der Unterschied zum konzeptlosen und unstrukturierten Losmarschieren bei vielen anderen Events. So kommt der rote Faden in dein Event und zieht sich durch bis zu deinem Event.

Vorbei sind die Zeiten von vielem Hin und Her. Von immer wieder neuen Konzepten und Ideen für dein Event, die immer wieder bisherige Planungen umschmeißen und dich von vorn beginnen lassen.

Mit Eventthinking sind deine Events so strukturiert und umsichtig geplant, dass sie perfekt funktionieren und alle Beteiligten begeistern. Naja, fast – ein paar Nörgler wird’s immer geben und ein paar widersprüchliche Dinge ebenso. Aber das hast du ja zuvor wohl durchdacht und abgewogen. Und eben nicht so zwischen Tür und Angel entschieden oder kurz vorm Event umgeplant.