5 Dinge, die du bei der Eventvermarktung beachten solltest

[Gastbeitrag] Dein nächstes Online-Event steht an? Neben der organisatorischen und technischen Seite musst du nun erst einmal die virtuellen Reihen füllen. Hier gilt jedoch: Egal ob es um ein Ticketmodell oder eine kostenfreie Veranstaltung geht, deine Gästeliste füllt sich nicht von alleine. Dank Social Media, Website-Buildern und digitalen Marketingkanälen hast du viele Möglichkeiten und Tools, die dir als VeranstalterInnen frei zugänglich sind. Bezahlwerbung auf Facebook oder LinkedIn, Newslettering, SEO oder SEA bieten sich besonders für Online-Events an. Diese scheinen das Marketing erst einmal zu erleichtern. Durch unsere (Agentur endlosweit) jahrelange Erfahrung in der Eventvermarktung sehen wir jedoch häufig die gleichen Fehler, die VeranstalterInnen unterlaufen. Hier sind deshalb fünf Dinge, die du unbedingt beachten solltest.