Nachhaltige Events: So geht’s konsequent

Nachhaltige Events stehen immer wieder auf der Agenda bei MICE-Veranstaltungen oder bei Weiterbildungen. Doch Nachhaltigkeit ist bei Veranstaltungen oft noch eine Mogelpackung. Der Fachbegriff dafür lautet ‘Green Washing’. Oder glaubst du, dass wir ernsthaft die Umwelt retten, wenn wir ein paar Handtücher weniger auf den Boden des Hotelzimmers werfen? Manch ein Veranstalter ist allerdings schon richtig weit. Einer davon ist Björn Hansen, Veranstalter des Futur 2 Festivals. Deshalb habe ich ihn einmal so richtig ‚ausgefragt‘.

Futur 2 Festival von Björn Hansen
Futur 2 Festival von Björn Hansen | © Oliver Poppke

Was macht ihr beim Futur 2 Festival anders?

Ziemlich viel. Und das betrifft wirklich alle Bereiche des Festivals. Beispielsweise versorgen wir uns energieautark. Wir verfolgen den Zero Waste Ansatz und haben auch eine ganz andere Festivallogistik und Booking.

Außerdem spielen unsere Künstler alle akustisch oder elektronisch. Denn allein ein Bass-Amp verbraucht um ein Vielfaches mehr Strom. Das bedeutet für uns auch, dass wir eine Rockband mit Gitarren- und Bassverstärkern eher nicht buchen.

Darüber hinaus gestalten wir auch die Anreise der Künstler und die Festivallogistik so nachhaltig wie nur irgendwie möglich. D.h. wir legen Fahrten zusammen und greifen auf Elektroautos und Lastenräder zurück – wann immer das möglich ist.

'Unsere Künstler spielen alle akustisch oder elektronisch. Denn allein ein Bass-Amp verbraucht um ein Vielfaches mehr Strom.' #futur2festival #greenmeetings 🌱 🌿 ☘️ Klick um zu Tweeten

Ihr organisiert euer Festival energieautark. Was bedeutet das konkret?

Das bedeutet, dass wir unseren Energiebedarf vor Ort selbst produzieren. Oder anders ausgedrückt: Wir nutzen keinen Netzstrom. Mit Hilfe einer 22.000kWp-Solaranlage versorgen wir die eine Bühne und das komplette Gelände mit Strom. Sollte das mal nicht ausreichen, haben wir für den Notfall ein Generator auf Rapsölbasis.

Außerdem haben wir Fahrradgeneratoren aufgestellt, auf denen unsere Besucher strampeln. Mit dieser Energie versorgen wir die zweite Bühne.

Wer von uns weiß schon, wie viel eine Kilowattstunde Strom ist? Stromverbrauch und die Kosten dafür sind weit voneinander getrennt. Man sieht es nicht, man spürt es nicht. Die paar Euro, die da vom Konto abgebucht werden, merkt kaum einer wirklich. Anders ist es, wenn du auf dem Rad sitzt und mit deiner eigenen Muskelkraft die Festival-Bühne am Laufen hältst. Je lauter und basshaltiger die Musik, je heller die Lichter, desto größer ist der Trittwiderstand für die Radler. Wir machen so also auch den Wert von Strom wirklich erlebbar.

Solaranlage für Strom auf Festivals
Solaranlage für Strom auf Festivals
#eventprofs 'Je lauter und basshaltiger die Musik, je heller die Lichter, desto größer ist der Trittwiderstand für die Radler. Wir machen so also auch den Wert von Strom wirklich erlebbar.' #nachhaltig #greenmeetings 🌱 🌿 ☘️ Klick um zu Tweeten

Wie viel Müll entsteht bei euch?

Wir erfassen alle Ressourcen, die wir verbrauchen. Daher können wir das auch leicht für den Müll angeben. 2018 sind nur 150 kg Müll angefallen. Das entspricht zwei vollen Mülltonnen. Bei 5.000 Gästen macht das somit 30g auf Jede*n 30 Gramm! Bei regulären Festivals sind das schnell mal 3 bis 10 Kilo pro Person. Manchmal sogar mehr.

Wow! Wie habt ihr das geschafft? Wie reduziert ihr den Müll? Was dürfen Sponsoren? Flyer verteilen?

Das sind verschiedene Aspekte. Zum Einen bitten wir unsere Besucher*innen, möglichst wenig Einwegprodukte und ‘Müll’ mitzubringen. Zum Anderen halten wir unsere Dienstleister dazu an, Müll zu vermeiden. Beispielsweise bitten wir alle Caterer, ihre Speisen auf Mehrweg-Geschirr auszugeben. Die Getränke gibt’s in Pfandflaschen bzw. Mehrwegbechern.

Außerdem dürfen unsere Sponsoren keine Flyer verteilen. So haben die Besucher gar keine Chance, überhaupt Müll zu produzieren.

#eventprofs 'Unsere Sponsoren dürfen keine Flyer verteilen. So haben die Besucher gar keine Chance, überhaupt Müll zu produzieren.' #futur2festival #greenmeetings #csr #nachhaltig 🌱 🌿 ☘️ Klick um zu Tweeten

Wie sorgt ihr für nachhaltiges Catering?

Catering gibt es bei uns durch Street Food Stände. Den Anbietern sagen wir, dass sie mit einem Minimaleinsatz von fossilen Energien auskommen sollen. Das bedeutet, externe Stromanschlüsse sind bei uns tabu. Unsere Caterer kochen mit Solarenergie, Holz, Kohle und maximal mit Gas; aber niemals wird z.B. Wärme mit Strom produziert.

So erleben die Anbieter und die Besucher’innen zugleich, dass besonders unsere Ernährung und die Lebensmittelproduktion ein hohes Maß an Energie verschlingen.

Außerdem legen wir viel Wert darauf, woher die Lebensmittel kommen. Die Zutaten aller Caterer stammen daher aus biologischer Landwirtschaft.

Gekühlte Getränken gibt es auf dem Futur 2 Festival an zwei Bars. Extra für dieses Festival haben wir Barmodule konzipiert, die sich aus erneuerbaren Energien speisen. Unsere Besucher*innen können ihre gekühlten Getränke also energieautark genießen. Allerdings sind die Getränke selbst bislang natürlich nicht klimaneutral hergestellt. Daher kompensieren wir den Getränkeverbrauch bzw. den dadurch entstandenen CO2-Ausstoß durch eine CO2 Kompensation.

Catering ohne fossile Energien
Catering ohne fossile Energien
#eventprofs 'Externe Stromanschlüsse für Caterer sind bei uns tabu.' So erleben Anbieter und die Besucher’innen, dass besonders unsere Ernährung ein hohes Maß an Energie verschlingen.🌱 🌿 ☘️ #csr #nachhaltigkeit #greenmeetings Klick um zu Tweeten

Anreise & keine Parkplätze. Wie geht das im Autoland Deutschland? Wie finden es die Besucher’innen, dass es keine Parkplätze bei euch gibt?

Wir erklären in unserer Kommunikation ausführlich, auf welche Art und Weise sie zu uns kommen können. Und das Auto gehört in der Wahl des Verkehrsmittels einfach nicht dazu. Wir haben keine Parkplätze und sagen das unseren Besucher*innen auch.

Zusätzlich machen wir das Anreisen mit Auto-Alternativen besonders attraktiv: Fahrradfahrer können ihre Drahtesel bei uns auf einem bewachten Fahrradparkplatz sicher abstellen. Der ÖPNV hat mit der neuen Bahnstation an den Elbbrücken sogar im Vergleich zum letzten Jahr eine noch bessere Anbindung geschaffen. Und der neue Mobilitätsdienst MOIA hat anlässlich unseres Festivals gemeinsam mit uns eine (virtuelle) Haltestelle an unserem Festivalgelände eingerichtet. Es gibt also keinen Grund mehr, mit dem Auto zu uns zu kommen.

Es gibt keine Parkplätze für Autos – stattdessen radeln die Besucher*innen
Es gibt keine Parkplätze für Autos – stattdessen radeln die Besucher*innen.
#eventprofs 'Wir haben keine Parkplätze und sagen das unseren Besuchern auch.' 🚴‍♀️ 🚴🏻‍♀️ 🚴🏼‍♀️ #greenmeetings #futur2festival #csr Klick um zu Tweeten

Lärmemission verringern gehört auch zu einem nachhaltigen, umweltverträglichen Event. Wie geht ihr damit um?

Lärm, also ein Bühnenprogramm, gibt es bei uns von 12.00 bis 22.00 Uhr. Danach schalten wir die Bühnenanlage ab – mit Rücksicht auf die Anwohner*innen.

Die Veranstaltung dauert dann noch „bis die geladenen Batterien leergespielt sind“ – allerdings über Kopfhörer. Unsere Kopfhörerkonzerte sind dabei nicht nur praktisch und rücksichtsvoll für die Anwohner, sondern auch meine ganz persönlichen Highlights auf dem Festival.

Kopfhörer-Konzert ab 22 Uhr statt-Lärmemission | auf dem Futur 2 Festival
Kopfhörer-Konzert ab 22 Uhr statt-Lärmemission | auf dem Futur 2 Festival.
#eventprofs 'Lärm, also ein Bühnenprogramm gibt es bei uns von 12.00 bis 22.00 Uhr. Danach schalten wir die Bühnenanlage ab und das Festival läuft über Kopfhörer weiter.' #laerm #emission #greenmeetings #csr #futur2 🌱 🌿 ☘️ Klick um zu Tweeten

Seid ihr bzw. ist euer Event zertifiziert?

Nein. Wir machen das Richtige konsequent. Das ist für alle sichtbar. Und wir betreten dabei in dieser Konsequenz Neuland. Zertifizierer sind gerne eingeladen sich bei uns Anregungen zu holen.

Wie stark engagiert ihr euch privat? Konkret: Wie nachhaltig lebt euer Team?

Unser Team betreibt das Festival aus Überzeugung. Weil wir wissen, dass es besser geht. Privat hat jeder von uns natürlich seine eigenen Lebensstil. Dieser setzt sich allerdings – da kann ich für alle Teammitglieder sprechen – bewusst mit den Impacts auseinander, die das tägliche Leben auslöst.

Reisen innerhalb Deutschlands z.B. bestreiten wir mit der Bahn, anstatt z.B. zwischen Hamburg und Köln in den Flieger zu steigen. Also Vermeidung vor Kompensation ist auch hier ein wesentlicher Leitgedanke von uns allen.

Was ist aus eurer Sicht der größte Hebel für klimaverträgliche Events? Und für jeden privat?

Die Anreise ist der wichtigste Faktor. Alleine im Auto? Wenig nachhaltig. Zu viert mit dem Auto: Schon besser. Mit der Bahn: Ideal! 👏

Auch die Auswahl der Sponsoren übrigens ist wesentlich für den Fußabdruck. Derzeit feiern sich viele große Festivals dafür, dass sie mit viel Aufwand Festival-Supermärkte bzw. Discounter auf die grüne Wiese bauen. Abgesehen von dem immensen Ressourcenverbrauch den diese Aufbauten mit sich bringen, gibt es dort dann Camping Equipment zum maximalen Schleuderpreis. Und alles, was das ausschweifende Leben auf den Campingplätzen noch etwas einfacher macht.

Dabei verkennen alle Beteiligten, dass sie damit auch die Hemmschwelle der Besucher ihre Sachen wieder mit nach Hause zu nehmen, erheblich nach unten ‚korrigieren‘. Und wer wie ich einmal das Portfolio dieser Einrichtungen damit vergleicht, was am Ende als Müll übrig bleibt, der wird gewisse Parallelen erkennen. Das sind aus meiner Sicht Fehlentwicklungen, die zeigen, dass auch ein Sponsoring wesentlicher Faktor einer glaubwürdigen Nachhaltigkeitsstrategie ist.

Nachhaltige Events wählen die Sponsoren mit Bedacht. Ist Geiz wirklich geil?
Nachhaltige Events wählen die Sponsoren mit Bedacht. Ist Geiz wirklich geil?
#eventprofs 'Die Anreise ist der wichtigste Faktor. Alleine im Auto? Wenig nachhaltig. Zu viert mit dem Auto: Schon besser. Mit der Bahn: Ideal! 👏 ' #greenmeetings #futur2 Klick um zu Tweeten

Wie sieht die finanzielle Bilanz eines nachhaltigen Events für euch aus? Lohnt es sich?

Das Futur 2 Festival finanziert sich dank der Unterstützung verschiedenster Förderer. Diese finden alle ihre jeweils eigene Agenda im Kontext und der Umsetzung unseres Festivals wieder. Wir nennen unsere Hauptsponsoren Themenpartner. Mit denen bauen wir Cases, die zum Nachahmen anregen sollen. Der Eintritt ist dank dieser Unterstützung für die Besucher frei.

Über den Interviewpartner

Björn Hansen ist Gründer und Geschäftsführer der Morgenwelt GmbH. Einer “grünen” Eventagentur, die verschiedenste Eventformate für Kommunen und Unternehmen konzipiert und umsetzt. Diese stellen in besonderem Maße und mit einem hohen Unterhaltungsanspruch die Themen Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz in den Mittelpunkt. Hierzu gehört unter anderem das Futur 2 Festival. Aber auch Module wie die erste per Muskelkraft betriebene Bühne Europas, die unter dem Namen “Morgenwelt Rocks” oder Fahrraddisko seit 10 Jahren bei verschiedensten Anlässen zum Einsatz kommt.

Wen könnte das noch interessieren? Sag's weiter oder speicher es für später:
Nachhaltige Events: So geht’s konsequent

Ein Gedanke zu „Nachhaltige Events: So geht’s konsequent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.