Netiquette für virtuelle und hybride Events

Bevor dein virtuelles Event oder deine virtuelle Messe startet, könntest du einen Testlauf für deine Teilnehmer anbieten. Das hat den Vorteil, dass zum live Event dann alles funktioniert. Neben der Beschreibung, welche Tools du ausgewählt hast und wie diese zu bedienen sind, kannst du noch ein paar generelle Tipps zur Netiquette geben, also Regeln für die Kommunikation in deinem virtuellen oder hybriden Event aufstellen.

Netiquette bei virtuellen Events
Netiquette bei virtuellen Events

Generelle Tipps für die Teilnahme an virtuellen Events

Diese Tipps langweilen dich vielleicht schon. Trotzdem, ich sehe es noch so oft in meinen unzähligen Videocalls. Daher gib diese Tipps ruhig an deine virtuellen Eventteilnehmer weiter:

  • Ein LAN-Kabel ist stabiler als eine WLAN-Verbindung.
  • Nutze einen Klarnamen für deine Teilnahme; es sei denn dein Pseudonym ist irre bekannt.
  • Füge ein Profilfoto hinzu – am besten professionelles Portraitbild und ohne Sonnenbrille. So wirkst du sympathisch und das färbt auch auf die Atmosphäre im Event ab.
#eventprofs Gib deinen Teilnehmern Tipps zur Netiquette und wie sie in 1:1 Sessions sympathisch rüberkommen. 😇 Klick um zu Tweeten

Netiquette im Chat

Der klassische Chat, der allen offensteht, ist typischerweise für produktive und anregende Diskussionen gedacht und für sinnvolle Fragen an den Referenten. Daher kannst du diese Chat-Regeln sehr wohl an deine Teilnehmer weitergeben. Vielleicht mit anderen Worten, allerdings schon mit diesen Botschaften:

  • Seid höflich zueinander – respektiert euch gegenseitig.
  • Hört auf den Moderator oder das Moderationsteam.
  • Kein Hate-Speech, keine rassistischen, sexistischen oder beleidigende Kommentare im Chat.
  • Kein Spam.
  • Keine Werbung.
  • Wer sich nicht an diese Regeln hält, wird vom Event ausgeschlossen.

Sage auch, an wen sich Teilnehmer wenden können, wenn sie sich belästigt fühlen oder einen Verstoß gegen diese Spielregeln melden wollen.

Netiquette in den 1:1 Sessions

Egal ob du nun einen zuvor terminierten oder einen zufälligen Networking-Bereich mit 1:1 Videosessions umsetzen willst, hier sind ein paar Netiquette Tipps für diesen Part deines Events.

In den Networking-Sessions hast du xyz Minuten für einen ersten und vielleicht auch bleibenden Eindruck. Dieser wird erfolgreich, indem du:

  • deine Kamera anschaltest, um eine persönliche Verbindung aufbauen zu können,
  • der anderen Person Raum den beidseitigen Gedankenaustausch lässt; sprich nicht nur über dich
  • dich vor dem Event vergewisserst, dass dein Video und die Tonqualität gut sind
  • eine angenehme Atmosphäre rund um deinen Videocall schaffst – z.B.: räum den Hintergrund auf, sorge für angenehmes Licht von der Seite oder von vorn.

Messestände besuchen

Ermuntere deine Teilnehmer, die Messestände zu besuchen. Entweder mit Hilfe eines Wissensquizz in der virtuellen Ausstellungsflächer und/oder verbal:

Besuch auch die Stände sowie die Workshops der Aussteller und Sponsoren. Sie machen dieses Event erst möglich. Du kannst auch mit den Ausstellern in eine 1:1 Videosession gehen und dort wie bei einer onsite Messe oder Tagung deine Fragen stellen.

Stelle in den jeweiligen Aussteller- oder Workshops-Chat spezifische Fragen und poste die allgemeinen in dem allgemeinen Support-Chat unseres Events.

Ein motivierender Aufruf zum Schluss

Nach all den Regeln wird’s Zeit für etwas Aufmunterndes. Sag deinen Teilnehmern, wie sehr du dich auf das gemeinsame Event und die unvergessliche online Erfahrung freust. ☀️

Networking-Session mit dem Orgateam

Vielleicht gibt es ja auch einen Videochat mit dir und deinem Orga-Team? Natürlich erst dann, wenn die Technik läuft und alle Kinderkrankheiten beseitigt sind.

Vielleicht in einer Abendsession am Kamin? Ihr könntet euch auch Kaminhintergründe für eure Webcast-Sessions besorgen. Tools wie Zoom oder MS Teams haben solche Features bereits integriert. Denn wie auf einem onsite Event freuen sich die Teilnehmern, wenn sie auch einmal ein wenig mit dir plaudern können. Zumindest habe ich damit – im Rahmen von Table Sessions – gute Erfahrungen gemacht.

#eventprofs Wie wäre es mit einen Videochat mit dir und deinem Orga-Team? #OneToOneSession #blickhinterdiekulissen Klick um zu Tweeten
Chat mit dem Orgateam
Chat mit dem Orgateam

Fazit

Auch bei virtuellen oder hybriden Events kannst du die Einhaltung einer Netiquette unterstützen. Sage klar und freundlich vorab, was du tolerierst und was nicht. So erzeugst du eine angenehme Atmosphäre für alle Eventteilnehmer.

🍀 Good luck. 🍀

 

👉 Wer onsite Events wieder stattfinden lassen will, braucht vielleicht auch Gesichtsmasken für seine Teilnehmer. In dem Blogbeitrag findest du ein paar Anregungen.

👉 Was deine Teilnehmermanagement-Software künftig können sollte – vor allem bei hybriden Events

Wen könnte das noch interessieren? Sag's weiter oder speicher es für später:
Netiquette für virtuelle und hybride Events

Ein Gedanke zu „Netiquette für virtuelle und hybride Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.