So geht Networking auf Online-Events | plus E-Book

[Sponsored Post] Networking auf Online-Events ist für viele Eventveranstalter wirklich noch eine Herausforderung. Die einen unterschätzen es, die anderen erkennen es als wichtigen Bestandteil, können es allerdings nicht so recht umsetzen und den wenigsten gelingt es schon richtig gut. Damit auf deinem Online-Event Networking klappt, brauchst du einen wirklich guten Prozess und vorab ein paar gute Gedanken. Wie das aussehen kann, erfährst du im E-Book von congreet, einem Spezialisten für Networking – on- und offline. Ich hab mal ins E-Book reingeschaut und dir die wichtigsten Learnings mitgebracht. Schau doch auch mal selbst rein, es lohnt sich.

Mehr Networking auf Online-Events mit congreet
Mehr Networking auf Online-Events mit congreet

Wie du mehr Teilnehmer ins Networking-Tool bringst

Kurz gesagt: Mach das Networking-Angebot zu einer der Top-Prioritäten in deiner Event-Kommunikation. D.h. du musst deinen Teilnehmern sagen,

  • dass sie auf deinem Online-Event networken können,
  • warum sie networken sollten
  • und wie das Networking auf deinem Online-Event konkret aussieht.

Die wichtigsten Gründe für deine Teilnehmer findest du im E-Book von congreet und die kannst du gleich einmal mit Copy & Paste in deine Kommunikation übernehmen. Speicher sie dir auch am besten als Text-Vorlage für deine kommenden Event-Mailings ab.

Außerdem brauchst du ein Tool bzw. eine Plattform, die möglichst geringe Eintrittshürden hat. Dazu gehört auch ein einfacher Registrierungsprozess.

Wie oft habe ich selbst schon erlebt, dass ein Shopsystem für einen Anmeldeprozess eines kostenfreien Events genutzt wurde. Übertrieben gesagt: Da wurde sogar meine Schuhgröße abgefragt. Das nervt und hält einen Teil deiner potenziellen Teilnehmer davon ab, sich überhaupt zu registrieren. Ich selbst habe genau deshalb schon oft genug die Anmeldung abgebrochen.

Darüber hinaus sollte du Anreize für die Event-Teilnahme setzen und wertvolle Inhalte auf der Plattform des Online-Events bereitstellen. Dass die Teilnehmer diese dort finden werden, musst du natürlich auch verraten. Mehr darüber, was du alles hochladen könntest, erfährst du ebenfalls im E-Book von congreet.

Denk beim Registrierungsprozess auch an die “Late-Comer”, also die, die sich kurz vor oder während der Veranstaltung anmelden wollen.

Natürlich ist das aus Veranstaltersicht manchmal eine echte Herausforderung, doch gerade bei Online-Events relativ einfach machbar.

Networking auf Online-Events mit congreet | typischer Prozessablauf
Networking auf Online-Events mit congreet | typischer Prozessablauf

Wie du Teilnehmer zum Mitmachen animierst

Eine ganz zentrale Rolle beim Networking auf Online-Events spielst du und spielen deine Moderatoren und deine Referenten. Ihr solltet mit dem Networking auf der Plattform starten, es ausprobieren und aktiv andere Teilnehmer darauf hinweisen. Warum ausprobieren? Weil ihr dann selbst wisst, wie es konkret funktioniert und was online einfach nicht klappt.

E-Book: Networking auf Online-Events - von und mit congreet
E-Book: Networking auf Online-Events – von und mit congreet

Außerdem stellt dir congreet im E-Book sieben weitere konkrete Maßnahmen im Detail vor. Die will ich hier einmal kurz zusammenfassen:

  • Networking dank Matchmaking
    Nutze die Funktion, die dir ein Tool dafür bietet und lass die IT die passenden Gesprächsteilnehmer finden. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.
  • Etabliere virtuelle Networking-Räume.
    Zum Beispiel Experten-Chatgruppen.
  • Nachricht an alle Teilnehmer
    Informiere deine Teilnehmer, wann eine bestimmte Chatgruppe geöffnet wird.
  • Starte Diskussionen
    Stelle in den Diskussionsräumen konkrete Themen mit kurzen Einleitungstexten ein und animiere zum mitdiskutieren.
  • Richte die passenden Personengruppen ein.
    Auf einer Recruitingmesse wären das zum Beispiel die Gruppen “Bewerber” und “Arbeitgeber”.
  • Geh als Veranstalter voran.
    Nutze also das Tool proaktiv selbst. Kontaktiere ruhig auch deine Teilnehmer über das Networking-Tool. Du kennst ganz sicher welche aus der Teilnehmerliste, die du mit einem kurzen “Hallo” ansprechen kannst.
  • Werde selbst zum Matchmaker.
    Genau das schauen wir uns nun konkreter an.
#eventprofs Eine ganz zentrale Rolle beim Networking auf deinen virtuellen Events spielst du und spielen deine Moderatoren und deine Referenten. Ihr solltet mit dem Networking auf der Plattform starten. Klick um zu Tweeten

Mehr über Matchmaking auf Online-Events

Was ist überhaupt Matchmaking?

Ein Matchmaker stellt eine Verbindung zwischen zwei oder mehreren Parteien her, die miteinander interagieren wollen. Ebay ist ein Matchmaker, ebenso Airbnb oder Stepstone. Du als Veranstalter bist in diesem Sinne auch ein Matchmaker und stellst Verbindungen zwischen deinen Besuchern, deinen Ausstellern und deinen Referenten her.

Was du für ein gelungenes Matchmaking brauchst:

  • das entsprechende Tool,
  • die für die andere Gruppe interessanten Kontakte und
  • das Matching-Thema, das einen echten Bedarf abdeckt.

Das bedeutet, du musst dein Thema und deine Teilnehmergruppen kennen. Mit dem Wissen kannst du dann die richtigen Untergruppen bilden und die passenden Matchmaking-Kriterien festlegen, zum Beispiel über Keywordlisten. Die Keywordlisten findest du schnell, wenn du dir dein Event genau anschaust. Worum geht es dort? Bleiben wir bei der Recruitingmesse, wären das zum Beispiel verschiedene Jobarten, also “Anstellung”, “Vollzeit”, “Teilzeit”, “Praktikum” und vieles mehr. Du könntest jedoch auch Keywords nach Branchen oder Berufserfahrung definieren.
Ganz wichtig, und das betont das E-Book nochmals: Du brauchst eine kritische Masse auf beiden Seiten der zu vernetzenden Personen. Also beispielsweise genug Aussteller und genug Teilnehmer. Außerdem sollte das Verhältnis der beiden Gruppen zueinander stimmig sein. 1.000 Besucher und 8 Aussteller ist ebenso wenig förderlich wie 100 Besucher und 100 Aussteller.

Networking auf Online-Events mit congreet

Im Kern gibt’s von congreet zwei Lösungen: Entweder du nutzt es als Komplettlösung für dein Online-Event oder als Add-On. Das will ich dir hier noch vorstellen:

Das einfache Event mit Livestream

Du hast ein Online-Event mit einer kurzen Dauer und wenig parallelen Streams? Dann ist congreet mehr als ausreichend. Die congreet Oberfläche ist sehr an dem Glaubenssatz „form follows function“ orientiert. Fancy nachgebaute Messehallen oder 3D-Locations bietet das Tool nicht an. Dafür klare Strukturen und eine Performance, die problemlos viele tausend Eventbesucher trägt. Das Tool ist inklusive Livestream, Matchmaking, Chatfunktion, Live-Voting, Fragen an den Speaker und mehr.

Das komplexe Event mit congreet als Add-On

Du hast schon eine Event-Plattform und möchtest gern (mehr) Online-Networking anbieten? Dann bau doch ganz einfach congreet ein. Über eine Einbindung via iframe (also nahtlos, ohne extra Downloads oder weitere Browser-Tabs) landen deine Teilnehmer mit einem Klick im Matchmaking-Tool von congreet. Dabei bleiben sie stets auf deinem Online-Event und sind mit einem Klick auch wieder bei den Vorträgen oder in der virtuellen Ausstellung.

Event-Plattform congreet
Antares: Event-Plattform von congreet
Event-Plattform congreet
Antares: Event-Plattform von congreet
previous arrow
next arrow

Fazit

Networking auf Online-Events kann hervorragend funktionieren. Dafür brauchst du einen durchdachten Prozess und ein passendes Tool(set). Mit congreet geht das ganz einfach. Wie und welche Ideen du für deine Online-Events umsetzen kannst, das erfährst du im gratis E-Book von congreet. Lad’s dir doch einfach gleich herunter.

#eventprofs Networking auf virtuellen Events kann hervorragend funktionieren. Dafür brauchst du einen durchdachten Prozess und ein passendes Tool(set). Mit congreet geht das ganz einfach. Klick um zu Tweeten

Übrigens: congreet beschäftigt sich schon sehr lange mit Matchmaking – u.a. für Präsenzevents. Schau auch gern in den Artikel über „Networking dank Matchmaking-App„.

 

So geht Networking auf Online-Events | plus E-Book