Deutsche Messewirtschaft – ehrgeizige Klimaschutzziele

Die Deutsche Messewirtschaft macht sich auf den Weg zur Klimaneutralität und setzt sich ehrgeizige Klimaschutzziele.

Zur Deutschen Messewirtschaft zählen: Geländebetreiber, Messeveranstalter, Aussteller, Besucher und Servicepartner. Gemeinsam wollen sie verantwortungsvoll daran arbeiten, die selbstgesteckten Ziele zu erreichen beständig zu verbessern und zu erweitern.

Messewirtschaft setzt sich ehrgeizige Klimaziele
Messewirtschaft setzt sich ehrgeizige Klimaziele

Die deutsche Messewirtschaft bekennt sich zudem zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen als Leitplanken für die eigene Unternehmenspraxis und verpflichtet sich in einem ersten Schritt zur Umsetzung der folgenden Maßnahmen:

Klimaneutralität bis 2040

  • sie werden ihre CO2-Emissionen kontinuierlich reduzieren
  • und bis 2040 klimaneutral sein

Nachhaltigkeit – Teil aller Ausschreibungen

  • Nachhaltigkeit soll fest in den Unternehmen verankert sein
  • ab 2023 sollen Nachhaltigkeitskriterien Bestandteil der Ausschreibungsprozesse sein

100 Prozent Ökostrom bis 2025

  • sie treiben den Ausbau regenerativer Energien voran und ersetzen schrittweise fossile Energieträger durch Fernwärme und erneuerbare Energien
  • sie definieren konkrete Energieeinsparziele
  • bis 2025 soll zu 100 Prozent Ökostrom genutzt werden

Messestandbau

  • die Akteur·innen erarbeiten ein Portfolio für nachhaltige Messestände
  • und bieten das ihren Aussteller·innenn aktiv an
  • zudem wollen sie ein Anreizsystem für Aussteller für nachhaltige Messestände schaffen

Wasser

  • sie nutzen Wasser so sparsam wie möglich
  • und setzen modernste wassersparende Technik ein
  • sie bauen die Begrünung der Geländen und Freifläche aus

Abfall

  • sie setzen sich für einen effizienten Einsatz von Materialien und Rohstoffen ein
  • und verpflichtet sich, konsequent an der Reduzierung der Abfallmengen zu arbeiten

Logistik

  • sie wollen die messenahe Verkehrslogistik verbessern
    Die deutsche Messewirtschaft verfolgt außerdem die Dekarbonisierung ihrer standort-gebundenen Logistikfuhrparks.

An- und Abreise

  • die Messeunternehmen werden Angebote für eine emissionsarme oder -neutrale An- und Abreise schaffen
  • sowie die Ladeinfrastruktur für Elektromobilität ausbauen

Catering

  • regionale, saisonale, biologisch hergestellte Produkten sollen im Catering ausgebaut werden
  • bis 2023 sollen mit den Cateringunternehmen entsprechende Ziele vereinbart werde
  • die deutsche Messewirtschaft engagiert sich für das Vermeiden von Lebensmittelverschwendung

 

Juni 2022 | zur Original-Nachricht beim AUMA – Nachhaltigkeit der Deutschen Messewirtschaft

Das könnte dich auch interessieren:

Deutsche Messewirtschaft – ehrgeizige Klimaschutzziele