FKM definiert Besucherzahlen auf digitalen und hybriden Messen

Die FKM, die Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen, welche bis dato die Maßstäbe dafür entwickelte, wie Veranstalter·innen die Besucher·innen ihrer Messen zählen, hat dies im Dezember 2021 auf digitale und hybride Messen ausgeweitet. So werden die Angaben von Veranstaltenden vergleichbar. Das wiederum dürfte Aussteller·innen besonders entgegen kommen. Gleich vorneweg: Eine Community-Plattform, die 365 Tage läuft, ist – laut FKM – keine digitale Messe.

FKM - Zertifizierung für digitale und hybride Messen
FKM – Zertifizierung für digitale und hybride Messen

 

So definiert die FKM Besucher·innen-Zahlen auf digitalen und hybriden Messen

Das ist eine digitale Messe:

  • eine ausschließlich online zugängliche Veranstaltung auf einer vom Messeveranstalter verantworteten Plattform während einer begrenzten Zeit. Die Teilnehmer·innen haben die Möglichkeit zur synchronen Interaktion und müssen eindeutig identifizierbar sein, z. B. durch Registrierung. Die offizielle Laufzeit ist auf drei Wochen begrenzt.

Demzufolge ist ein·e digitaler Aussteller·in:

  • eine Institution, die auf einer digitalen Plattform zugelassen ist und dort Produkte, Dienstleistungen und/oder Rechte präsentiert bzw. verbreitet. Dabei muss die Möglichkeit zur synchronen Interaktion mit den Besucher·innen während der offiziellen Laufzeit bestehen, z. B. via Chat oder Videocall.

 

around-videokonferenz-tool
Videocalls im Rahmen von digitalen Messen

 

Das ist eine hybride Messe:

  • eine Veranstaltung an einem realen Ort während einer begrenzten Zeit, die durch eine digitale Messe ergänzt wird. Die Teilnehmer·innen haben sowohl am realen Ort als auch online die Möglichkeit zur synchronen Interaktion und müssen eindeutig identifizierbar sein, z. B. durch Registrierung. Die offizielle Laufzeit ist auf drei Wochen begrenzt.

Demzufolge ist ein·e hybrider Aussteller·in:

  • eine Institution, die auf einer Aussteller-Standfläche und digitalen Plattform zugelassen ist und dort jeweils Produkte, Dienstleistungen und/oder Rechte präsentiert bzw. verbreitet. Dabei muss die Möglichkeit zur synchronen Interaktion mit den Besuchern während der offiziellen Laufzeit bestehen; z. B. via Chat, Videocall oder persönlichem Gespräch.
hybride Events mit trember
Beispiel für hybride Events mit trember

 

D.h. eine digitale Plattform, die das ganze Jahr läuft, zählt hier nicht als digitale oder hybride Messe.

> Mehr findest du

 

Nicht jede Veranstaltung ist FKM zertifiziert

Zertifizierungen haben ihre Vor- und ihre Nachteile. Vermutlich hast du das auch schon selbst erlebt, wenn es um irgendeine Zertifizierung ging. Manch eine·r scheut den Aufwand und tut trotzdem das Richtige, z.B. in Sachen Nachhaltigkeit oder eben beim Zählen der Teilnehmenden. Und andere erheben korrekte Daten, doch sagt das noch nicht alles über die Qualität der Veranstaltung oder eben die Nachhaltigkeit eines Events aus.

Kurzum: Es gibt vermutlich für dich als Aussteller·in auch interessante Messen, die nicht zertifiziert sind. Ganz unabhängig von den Zahlen über die Teilnehmenden.

Das könnte dich auch interessieren:

FKM definiert Besucherzahlen auf digitalen und hybriden Messen