Gather.town sammelt 50 Mio. USD ein und optimiert die Plattform

Gather gibt bekannt, eine 50 Millionen Dollar in der Finanzierungsrunde B unter der Führung von Sequoia und Index erhalten zu haben. Das begeistert die Macher von gather vor allem deshalb, weil ihre Investoren an deren langfristige Vision für das Metaverse glauben.

Als sie vor eineinhalb Jahren anfingen, hätten sie nicht vorhersehen können, was passieren würde. COVID-19 hat die Welt auf den Kopf gestellt und die Entwicklung neuer Lebens- und Arbeitsformen beschleunigt. Scheinbar über Nacht wurde das „Metaverse“ von einem Konzept zu einem alltäglichen Begriff, da Unternehmen wie Facebook, Microsoft, Roblox und Epic Games ihre Geschäfte darauf ausgerichtet haben.

Doch trotz seiner Bekanntheit bleibt das Metaverse“ relativ unverstanden. Die meisten Menschen würden sich schwer tun, darauf zu antworten: Was genau ist das Metaverse? Warum ist es wichtig? Und wie können wir sicherstellen, dass es nicht zu den dystopischen Zukunftsszenarien führt, die wir aus der Science-Fiction kennen?

gather | Finanzierungsrunde B

 

Was ist das Metaverse und warum ist es wichtig?

Das Metaverse ist wichtig, weil es sinnvolle menschliche Verbindungen und einen beispiellosen Zugang zu Möglichkeiten schafft, egal wo man sich befindet.

Traditionell hat der physische Standort bestimmt, wie wir leben. Die meisten von uns sind gezwungen, in der Nähe ihres Arbeitsplatzes zu leben, was bedeutet, dass wir Freunde und Familie, die anderswo leben, selten sehen. Für viele von uns, die nicht die Mittel haben, um umzuziehen, ist der Wohnort ein Hindernis für andere Möglichkeiten.

Doch bei allem, was das Internet dem Gründer von gather gebracht hat, fehlt dem Internet die Verbindung und die Freude am physischen Zusammensein.

Das Metaverse löst dieses Problem:

Es ist die nächste Generation des Internets, die ein Gefühl für den Ort vermittelt und eine reiche menschliche Verbindung ermöglicht. In einem virtuellen Büro kann man mit Teamkollegen zusammenarbeiten und den ganzen Tag über zwanglose Gespräche führen. Zusammen mit Freunden kann man sich Filme in einem virtuellen Kino ansehen, Kunst in einem Museum genießen oder in einem Park abhängen. Man kann sogar mit einem Lehrer am anderen Ende der Welt in den Unterricht gehen und einen Ausflug zu den Pyramiden machen.

Viel mehr Menschen werden Zugang zu Möglichkeiten haben, da die Arbeits- und Bildungsmöglichkeiten im Metaverse jedem offen stehen werden, egal wo er sich befindet. Die Menschen werden mehr bedeutungsvolle Interaktionen mit denjenigen haben, die ihnen am meisten am Herzen liegen, da das Metaverse eine reiche Welt mit gemeinsamen Erfahrungen wird. Und wir werden die Entstehung neuer Gemeinschaften und Innovationen erleben, da das Metaverse Menschen mit unterschiedlichen Kulturen, Ideen und Interessen zusammenbringt, die sich vorher nicht treffen konnten.

Was das Metaverse für gather bedeutet

Es geht nicht um virtuelle Realität oder Spiele oder NFTs auf der Blockchain, auch wenn es von allem etwas geben wird. Im Metaverse geht es darum, wie Menschen miteinander interagieren und welche Räume sie schaffen. Es ist eine virtuelle Ebene, die ein Gefühl für den Ort vermittelt und die Menschen über viele verschiedene Kontexte hinweg miteinander verbindet. Letztendlich wird es die Art und Weise, wie wir über physische Orte denken, verändern und Möglichkeiten und Verbindungen für Menschen schaffen, unabhängig davon, wo sie sich befinden.

Auch wenn das Metaverse noch in den Kinderschuhen steckt, ist es keine ferne Science-Fiction-Zukunft, sondern findet bereits heute statt – mit gather. Sie haben mit einer Plattform begonnen, die eine 2D-Spiel-ähnliche Oberfläche mit Videochat kombiniert. Mit deren Tools haben deren Nutzer dies weit über das hinaus erweitert, was sie erwartet hatten.

> mehr über gathers Finanzierungsrunde und deren Einschätzung des Metaverse (in Englisch)

 

Neue Features, damit Events noch leichter organisierbar sind

Gather hat Organisation von Veranstaltungen auf seiner Plattform sehr vereinfacht. Dabei sei es egal ob es sich um Konferenzen, Partys, Workshops, Networking-Sessions oder gesellschaftliche Veranstaltungen handele.

Event Onboarding Fluss

Auf deiner Gather-Startseite gibt es jetzt eine Registerkarte „Veranstaltungen“, auf der du alle bevorstehenden Veranstaltungen siehst. Wählen unter Veranstaltungen die Option „Veranstaltung erstellen“ und folge neuen Onboarding-Prozess.

Alternativ kannst du auf der Seite „Erste Schritte“ auf „Raum erstellen“ und dann auf „Veranstaltungen“ klicken, um zu dem neuen Onboarding zu gelangen.

gather - Onboarding
gather – Onboarding Flow

 

Gastgeber Dashboard und Checkliste

Veranstalter erhalten nun ein zentrales Dashboard, mit dem sie den Fortschritt bei der Erstellung und Veröffentlichung ihrer Veranstaltung verfolgen können. Mit einer übersichtlichen Schritt-für-Schritt-Checkliste ist das Event-Management in Gather jetzt einfacher denn je.

Denke daran, dass eine Veranstaltung keine Reservierung ist. Wenn du deine kostenfreie Veranstaltung in eine Reservierung für 25 oder mehr Teilnehmer umwandeln möchtest, geh in Schritt 4 zu deinem Dashboard und nimm dort eine Reservierung vor.

 

Dashboard | gather
Dashboard | gather

 

LandingPages für Events

Die Erfahrung der Teilnehmer soll sich ebenfalls dramatisch verbessern. Für Events gibt es jetzt benutzerdefinierte LandingPages mit Veranstaltungsdetails und der Möglichkeit, Veranstaltungen beizutreten, zu speichern, zu teilen und zum persönlichen Kalender hinzuzufügen.

Außerdem hat gather eine Reihe von Anweisungen für neue Benutzer erstellt, die immer auf der Zielseite angezeigt werden. Jetzt kann jeder mit den Grundlagen vertraut und mit den richtigen Tools ausgestattet zur Veranstaltung kommen.

 

Event LandingPages | gather
Event LandingPages | gather

 

Informationstafel

Moderatoren oder Veranstalter eines Events können jetzt Nachrichten an eine Informationstafel anheften.

Informationstafel bei gather
Informationstafel bei gather

 

> mehr über gather oder gather.town

> kostenfreie Variante von gather

 

Gather.town sammelt 50 Mio. USD ein und optimiert die Plattform