Phantombuster – wie du mehr aus deinen LinkedIn Leads rausholst

Du nutzt LinkedIn als wertvollen Kanal für Leads und neue Aufträge? Gerade im B2B-Bereich ist dieses soziale Netzwerk sehr wertvoll. Doch ab einer bestimmten Größe deiner Kontaktzahl wird’s fast unmöglich, das alles manuell zu managen. Wer dir dabei an verschiedenen Stellen hilft: Phantombuster. Einige Features finde ich sehr sinnvoll. Bei anderen würde ich ganz genau hinschauen, ob ich sie mit Blick auf den Datenschutz in Deutschland oder auf die Sinnhaftigkeit der Automatisierung wirklich einsetze.

 

Phantombuster: Leads sammeln, anreichern und automatisiert kontaktieren
Phantombuster: Leads sammeln, anreichern und automatisiert kontaktieren

 

Was ist Phantombuster?

Phantombuster ist ein Tool, mit dem du

  • Kontakte bzw. Kontaktlisten exportieren kannst,
  • diese Kontaktdaten um weitere Daten wie Telefonnummer oder E-Mail-Adresse anreichern kannst,
  • automatisierte Interaktionen auf sozialen Netzwerken durchführen kannst.

Und das alles automatisiert, statt in manueller Kleinstarbeit. Hier liegt viel Potenzial, aber auch der Haken. Dazu später mehr.

Für diese Aufgaben gibt es bei Phantombuster

  • mehr als 100 fertige Automationen,
  • vorgefertigte Workflows für unterschiedlichste Ziele.

Außerdem kannst du die exportieren bzw. angereicherten Kontakte in dein CRM importieren. Ganz ohne irgendwelches Coding-Wissen.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Das sind Phantoms

Phantoms sind die kleinen Aufgaben, die Phantombuster für dich automatisiert ausführen kann.

Diese Phantoms kannst du nutzen:

  • LinkedIn-Profile in eine Datenliste umwandeln,
  • personalisierte Vernetzungsanfragen und Intro-Nachrichten in LinkedIn an andere Profile senden,
  • weitere personalisierte Nachrichten in LinkedIn senden,
  • LinkedIn-Kontakte exportieren,
  • die Ergebnisse der Sales-Navigator Suche exportieren,
  • berufliche E-Mail-Adressen deiner Leads im Netz finden,
  • Daten in Hubspot (CRM-Tool) anreichern lassen,
  • Instagram Follower sammeln und exportieren,
  • Twitter Follower sammeln und exportieren,
  • Exportieren der Mitgliederliste einer Facebook-Gruppe
  • und vieles mehr.

Was genau kann jetzt so ein Phantom?

Mit dem Durchsuchen und Sammeln der Daten von Leads auf LinkedIn kannst du die dort verfügbaren Daten in einer übersichtlichen Liste sammeln, exportieren und in einem anderen Tool wieder importieren.

So erhältst du auf einen Blick folgende Daten deiner Leads – ohne, dass du diese manuell zusammenklicken (Copy&Paste) musst:

  • Name,
  • Job
  • Unternehmen
  • Ausbildung
  • Kontaktdaten – inklusive E-Mail-Adresse
  • und mehr.

Dank dieses automatischen Workflows auf LinkedIn, kannst du die Daten in deinem CRM schnell anreichern und sparst so enorm viel Fleißarbeit.

Das sind Flows

Nutze die integrierte Workflows und generiere so mehr Leads, z.B. auf LinkedIn. Hier sind 3 Beispiele:

1) LinkedIn Suche zu Profildaten

Mit einer LinkedIn-Suche erstellst du eine Interessentenliste mit persönlichen Informationen, Unternehmensdaten und E-Mail-Adressen.

  • Suche nach Profilen mit bestimmten Merkmalen auf LinkedIn.
  • Sammle die LinkedIn-Profildaten ein: Name, Titel, aktuelle Position, Unternehmen, Lebenslauf, Ausbildung und mehr.
  • Mit der E-Mail-Sammel-Funktion von Phantombuster reicherst du die eben gesammelten LinkedIn-Daten an.
  • Erhalte alle Daten in xls- oder einem anderen Tabellenformat für den Import in dein CRM.
  • Sende automatisch deine Nachrichten an bis zu 80 Profile pro Tag oder 150 mit einem LinkedIn-Premium-Konto.

2) Willkommensnachricht für neue Kontakte in LinkedIn

Sende deinen neuen LinkedIn-Kontakten nach dem Bestätigen automatisch eine personalisierte Nachricht.

3) LinkedIn-Kontakte in E-Mails verwandeln

Finde mit Phantombuster die persönlichen und beruflichen E-Mail-Adressen deiner LinkedIn-Kontakte. Dazu gehört:

  • Exportiere die Kontakte von LinkedIn zusammen mit all ihren öffentlichen Profil- und Unternehmensdaten.
  • Finde deren E-Mail-Adressen – privat und beruflich.
  • Fülle dein CRM mit den angereicherten LinkedIn-Profildaten und Kontaktinformationen.

Flows sind meist die Aneinanderreihung verschiedener Einzelaufgaben, also in dem Falle “Phantoms”.

Phantoms – in Phantombuster kleine Aufgaben
Phantoms – kleine Aufgaben in Phantombuster

 

Diese Integrationen gibt’s bei Phantombuster

Neben dem Export der Daten, die du dann wieder in dein CRM importieren kannst, gibt es fertige Integrationen von Phantombuster.

  • Hubspot – für dein CRM, deine Mailings, deine Marketing Automationen
  • Snov.io – damit findest du die E-Mail-Adressen
  • Hunter.io – damit findest du die E-Mail-Adressen
  • Dropcontact – damit findest du die E-Mail-Adressen
  • lemlist – für deine E-Mailings
  • Zapier – für unzählige Integrationen und Workflows zu anderen Tools

Schau unbedingt auch hier rein: Zapier – DIY-Schnittstellen für zahlreiche Automationen

 

Phantombuster, LinkedIn und Events

Wie du gesehen hast, kannst du mit Phantombuster zahlreiche Websites oder soziale Netzwerke durchsuchen lassen und automatisierte Workflows für deine Kommunikation starten. Organisierst du Events auf LinkedIn, könnte diese Kombination bei Phantombuster für dich spannend sein.

So lädst du deine LinkedIn-Kontakte zu einem LinkedIn-Event ein:

  1. Exportiere deine LinkedIn-Kontakte mit Phantombuster
  2. Sende ihnen personalisierte Einladungen mit Phantombuster
Export von LinkedIn-Event Teilnehmern mit Phantombuster
Export von LinkedIn-Event Teilnehmern mit Phantombuster

 

So überträgst du die LinkedIn-Event-Teilnehmer in dein CRM:

  1. Exportiere die Liste der Anmelder mit dem Phantom “LinkedIn Event Guests Export”
  2. Importiere diese Daten in dein CRM – automatisch in Hubspot oder via Zapier in andere CRMs.

Kontaktiere nun die Teilnehmer·innen deines LinkedIn-Events mit dem Phantom “LinkedIn Message Sender”. Achtung: Du kannst nur die Kontakte ersten Grades automatisiert anschreiben. Aber du könntest noch Phantoms davorschalten und sie automatisch um einen Kontakt bitten, die automatisierte Begrüßung schreiben und dann automatisiert das Follow-up zu deinem LinkedIn-Event verschicken lassen.

Weitere automatisierte Workflows findest du unter dem Namen “LinkedIn-Outreachs”.

 

LinkedIn outreachs mit Phantombuster
LinkedIn outreachs mit Phantombuster

 

Die Grenzen von Automatisierungen

Es gibt zahlreiche Vorschläge und Workflows für automatisierte Interaktionen auf den sozialen Netzwerken. Allein die Flows für LinkedIn sind sehr umfangreich. Doch würdest du wirklich alle davon automatisiert ablaufen lassen? Ohne menschliche Überprüfung?

  • Sende eine Kontaktanfrage an Personen, die einen LinkedIn-Post von dir kommentiert haben.
  • Kontaktiere Personen automatisch, die bei einem Beitrag von dir “gefällt mir” geklickt haben.
  • Frage Kontakte an, die du basierend auf einer Profilsuche gefunden hast.
  • Sende eine automatische Nachricht an Menschen, die deinen Beitrag mit “gefällt mir” markiert haben.
  • Sende eine Willkommensnachricht an neue Kontakte.
  • Verschicke Event-Einladungen an deine LinkedIn-Kontakte.

Und was ist z.B. mit den automatisch verschickten Einladungen zu Events? Sollen die im du oder Sie-Ton verschickt werden? Vermutlich hast auch du solche und solche Kontakte auf LinkedIn.

Bedenklich finde ich allerdings auch solche automatisierten Interaktionen wie “like automatisch Beiträge zu bestimmten Hashtags”. Oder reagiere automatisch auf Beiträge in deiner Nische.

 

Denke auch an die DSGVO

Gerade beim Anschreiben von Kontakten, für die du kein Double-Opt-in hast, wäre ich sehr vorsichtig. Nicht ohne Grund gibt es diese Grundregel für Newsletter. Ja, es gibt Ausnahmen von dieser Regel. Single-Opt-in ist erlaubt, wenn:

  1. dein E-Mail-Marketing-Tool die Daten innerhalb der EU verarbeitet,
  2. du die Transparenzpflicht nach Artikel 13 DSGVO erfüllt hast
    D.h. in der Nähe des Formulars für deine E-Mails und in der Willkommens-Mail informierst du die Abonnenten über die Datenerfassung.
  3. Dein Interessent bestätigt bei der Anmeldung einen Vertragsabschluss und das kann z.B. ein Webinar oder ein LinkedIn-Event sein.
Double-Opt-in bei Newslettern
Double-Opt-in bei Newslettern

 

Fazit

Phantombuster ist ein grandioses Tool, mit dem du deine LinkedIn-Aktivitäten auf ein ganz neues Niveau heben kannst. Denn das Tool automatisiert viele manuelle Arbeitsschritte für dich. Doch Achtung: Diese Automatisierung kann auch schnell automatisiert, unpersönlich oder unpassend wirken und dann das Gegenteil von dem, was du wolltest, bewirken.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Phantombuster – wie du mehr aus deinen LinkedIn Leads rausholst
Markiert in: