Quiztools – für passenden Content und bessere Leads

Wie gut erreichst du mit deinen Inhalten deine Zielgruppe? Nutzt du das Gießkannenprinzip oder segmentierst du deine Zielgruppe schon und lieferst ihnen genau die Inhalte, die sie interessieren? Zugegeben, Segmentierung lohnt sich erst ab einer gewissen Menge an potenziellen Adressat·innen und natürlich musst du’s auch wuppen können. Doch in der zielgruppengenauen Ausspielung von Content liegt viel Potenzial. Mit einem Quiz und einem der vielen Quiztools kannst du das beflügeln. Wie das geht, erfährst du in diesem Beitrag.

Quiztools - helfen dir bei der Segmentierung deiner Zielgruppe
Quiztools – helfen dir bei der Segmentierung deiner Zielgruppe

 

Warum ein Quiz und leistungsstarke Quiztools so mächtig sind

Menschen “springen” auf Quizfragen an. Auch dann, wenn die Frage für uns gerade völlig irrelevant ist. Wer eine Frage sieht, denkt sofort an die mögliche Antwort. Das ist absolut menschlich und funktioniert für die meisten Menschen so automatisch wie die Reaktion auf ein Rabattzeichen.

Mehr dazu:

Neben dem interessanten Effekt, dass wir ein Quiz nahezu automatisch beantworten wollen, gibt’s noch einen zweiten Aspekt. Ein Quiz wird überdurchschnittlich oft im Internet geteilt.

Packst du ein Quiz auf deine (Event-)Website

  • bleiben die User länger auf der Seite,
  • wirst du mehr Engagement erzielen können
  • sowie mehr Sharings erreichen

als ohne ein Quiz. Vorausgesetzt, du machst es einigermaßen gut.

Warum ist das jetzt so spannend für dich?

  1. Anstatt deine Website-Besucher·innen zu bitten, deinen Content oder dein Event zu teilen, gibst du ihnen etwas, das sie gern teilen wollen.
  2. Weil deine Besucher·innen wertvolle Informationen durch das Quiz bei dir hinterlassen. Zum Beispiel wofür sie sich wirklich interessieren oder wie viel Vorwissen sie mitbringen.

So kannst du genau den Content produzieren, wofür sich deine Besucher·innen wirklich interessieren. Doch viel besser: Du kannst den Content individuell angepasst ausspielen. Gleich nach dem Quiz oder eben in Follow-up-E-Mails und ähnlichen Angeboten.

Ein Beispiel

Stell dir mal vor, du organisierst ein Fitness-Event. Und du versuchst jetzt, deine Zielgruppe mit dem Argument “Fitness macht schlank” anzulocken. So weit, so gut. Doch nur ein Teil deiner Zielgruppe wird sich von dem Argument angesprochen fühlen. Für die ist das eine spannende Einladung. Für die anderen in deinem Verteiler aber nicht. Die anderen folgten deiner Einladung vielleicht, wenn du mit Muskelaufbau oder mit weniger Rückenschmerzen werben würdest. Jetzt kannst du natürlich alle drei Argumente in deine Einladungsmailings packen. Noch besser wäre es, du würdest deine Einladungsmailings gleich individualisiert versenden. Wer Muskeln aufbauen will, erhält die Muskelaufbau-Argumente, die Session-Vorschläge zum Muskelaufbau und passenden Content auf deiner Website. Die anderen erhalten andere Inhalte. Das wäre wirklich mal eine attraktive Einladung. Dieses Prinzip nutzen Onlineshops schon seit Jahren – warum wir eigentlich nicht oder nur so selten?

segmentiere basierend auf den Interessen deiner Zielgruppe deine Event-Angebote

Daumenregel: Je größer deine Zielgruppe und je größer dein Event, d.h. je mehr Session-Auswahl es gibt, desto mächtiger ist die Segmentierung deiner Zielgruppe und die zielgerichtete Ansprache.

 

Wie du ein Quiz und Quiztools zielgerichtet nutzen kannst

Nutze Quiztools zielgerichtet, statt sie lediglich als Spaßtool oder Wachhalte-Tool einzusetzen. Damit du deine (potenziellen) Teilnehmer künftig zielgerichtet ansprechen kannst, brauchst du lediglich drei Schritte:

  • frage ab, was sie interessiert
  • biete den passenden Content an
  • passe die Follow-ups an

1. Erfrage, was deine Zielgruppe interessiert – mit einem Quiztool

Erstelle ein Quiz, das die Interessen oder das Vorwissen deiner Zielgruppe genauer abfragt. Du kannst dafür ganz einfache Strecken nutzen oder komplexe Pfade aufbauen. Überlege dir also vorher ganz genau, was du erreichen und damit was du abfragen willst.

2. Biete den passenden Content basierend auf dem Quizergebnis an

Basierend auf dem Quizergebnis kannst du nun den passenden Content ausspielen. Viele Toolanbieter nennen das “dynamic Content”. Dieses Prinzip findest du bei Quiztools, bei Newsletter- sowie bei Marketing-Automation-Tools.

Zeig deinen Quiz-Teilnehmer·innen also genau die Landingpage, die zu ihren Interessen passt.

3. Segmentiere deine Zielgruppe basierend auf dem Quizergebnis

Überführe anschließend das Ergebnis, also die Interessen oder das Vorwissen oder was auch immer du abgefragt hast, in deine Mailingliste. Wichtig ist, dass du dafür dein Quiztool mit deinem Newsletter- oder CRM-System synchronisierst. So kannst du deine zukünftigen E-Mails mit Einladungen zu deinem Event oder eben zu Follow-ups der vorgestellten Produkte und Services zielgerichtet versenden.

Segmentierung der Zielgruppe statt Gießkannenprinzip
Segmentierung der Zielgruppe statt Gießkannenprinzip

 

8 Quiztools für eine segmentierte Zielgruppe

 

Es gibt unheimlich viele Quiztools und im Kern kannst du fast mit jedem beliebigen Votingtool schon ein Quiz umsetzen. Doch worauf es wirklich ankommt, ist, dass

  • dein Quiz auf eine Segmentierung ausgerichtet ist,
  • du die Daten in dein CRM- oder Newsletter-Tool überführen und dort nutzen kannst.

Deshalb stelle ich dir genau für diese Anwendung ein paar spannende Quiztools vor. Dabei gibt es Tools mit ganz einfachen Pfaden und mit sehr ausgefeilten Pfaden für unterschiedliche Folgefragen und Quizergebnisse.

Quiztools mit ausgefeilten Pfaden
Quiztools mit ausgefeilten Pfaden

 

Die meisten Quiztools sind kostenpflichtig. Aber hey, es geht dir ja auch um Leadgenerierung und nicht nur um Bespaßung, oder?

 

1. Fyrebox

Mit dem Quiztool namens Fyrebox kannst du beliebig viele Quize mit beliebig vielen Teilnehmer·innen durchführen. Dank der Anbindung an Zapier kannst du es auch an 3.000 (!) andere Tools anbinden. Deine Quizze können bei jeder Frage ein anderes Bild anzeigen und Regeln für das Quiz anlegen. Basierend auf dem individuellen Quizergebnis kannst du deinem Teilnehmenden eine individuelle Ergebnisseite oder ein Zertifikat anzeigen. Dieses können sich deine Quizteilnehmer sogar herunterladen und erhalten von dir automatisch eine E-Mail mit ihrem Ergebnis bzw. dazu passenden Informationen. Du kannst dein Quiz in deinem Branding gestalten, zahlreiche Templates nutzen, in deine Website integrieren und die Ergebnisse in andere Tools überführen.

Schnittstelle: native Integrationen u.a. zu ActiveCampaign, Drip, GetResponse, Hubspot, Mailchimp, MailerLite, Sendinblue, Zapier
Sitz des Anbieters oder Server-Standort: Melvia Pty Ltd., Melbourne, Australien
Kosten: Gratisversion, Starter-Paket ab 20 Euro/Monat
zum Quiztool: fyrebox.com/de

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

2. interact

Mit dem Quiztool interact kannst du drei verschiedene Quiztypen umsetzen, sie mit dem Drag&Drop Builder ansprechend und in eurem CI gestalten –sogar als White Label. Die Quizze sind responsive und DSGVO-konform; sagt der Anbieter. Mehr als 100 Templates stehen dir für dein Quiz zur Verfügung und du kannst dies via Link teilen und als Pop-Up oder direkt in deine Website einbetten. Social Sharings sind ebenfalls bereits integriert. Basierend auf den Quizergebnissen kannst du deine Zielgruppe direkt im Tool und dank der Integrationen auch in deinem bevorzugten Newsletter-Tool segmentieren. Auch interact kann einfache oder komplexe Quizlogiken und -pfade abbilden sowie ausführliche Reportings anzeigen. Außerdem kannst du ein paar Beispiele auf deren Website einfach mal live ausprobieren und dir dein Ergebnis per E-Mail senden lassen. > zu den Quiz-Beispielen von interact

Schnittstelle: native Integrationen u.a. zu ActiveCampaign, Act-On, Drip, GetResponse, Gmail, Google Analytics, Google Sheets, Hubspot, Kajabi, Mailchimp, MailerLite, Marketo, Pardot (Salesforce), SendGrid, Slack, Teachable, Zapier
Sitz des Anbieters oder Server-Standort: The Quiz Collective, Inc., San Francisco, USA
Kosten: Gratisversion, Lite-Paket ab 27 USD /Monat
zum Quiztool: tryinteract.com

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

3. involve.me (=brandquiz.io)

Mit dem Quiztool involve.me kannst du eine Menge unterschiedlichster Quiz-Typen erstellen: Quiz für die Leadgenerierung, für personalisierte Produktvorschläge, als Quiz in deinen Sessions oder ein Mitarbeiter-Quiz. Basierend auf den Quizergebnissen kannst du individualisierte E-Mails an deine Quiz-Teilnehmer senden, Rabattcodes hinzufügen und die passende Landingpage anzeigen lassen. Der Drag&Drop Editor macht das Bedienen leicht und wie bei einem Newsletter-Tool stellst du dir dein Quiz zusammen. Du kannst das Quiz via Link teilen oder direkt in deine Website integrieren. Mehr als 200 Templates helfen dir beim Kreieren eines ansprechenden Onlinequiz. Außerdem erhältst du auch Einblicke in abgebrochene Quizteilnahmen.

Schnittstelle: native Integrationen u.a. zu ActiveCampaign, Drip, Microsoft Excel, GetResponse, Google Sheets, Hubspot, Keap, Mailchimp, MailerLite, Marketo, Pipedrive, Salesforce, Sendinblue, Slack und Zoho CRM
Sitz des Anbieters oder Server-Standort: stereosense GmbH, Wien, Österreich
Kosten: Gratisversion, Starter-Paket ab 19 USD/Monat
zum Quiztool: involve.me

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

4. iSpring QuizMaker

Von der iSpring Suite gibt es viele wertvolle Tools, unter anderem den iSpring QuizMaker, der allerdings vorrangig auf Online-Lernkurse ausgerichtet ist und auf Basis von PowerPoint funktioniert.

Schnittstelle: native Integrationen zu mehr als 150 Learning Management Systems
Sitz des Anbieters oder Server-Standort: iSpring Solutions Inc., USA & iSpring Nordics Oy, Finnland
Kosten: Gratisversion von iSpringQuizMaker, 370 Euro/Jahr
zum Quiztool: ispringsolutions.com

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

5. Outgrow

Mit dem Quiztool von Outgrow kannst du außerdem noch Kalkulatoren, Assessments, Umfragen, Chatbots und Empfehlungen gestalten. Dafür erhältst du von Outgrow Quiz-Templates in verschiedenen Layouts, die du auf deine Bedürfnisse anpassen kannst. Außerdem sind kostenfreie Stockfotos inkludiert ebenso wie ein QYSIWYG-Builder. Die Ergebnisse und das Analyticstool helfen dir bei der Segmentierung deiner Zielgruppe und deine Teilnehmer können dein Quiz ganz einfach dank der integrierten Sharing-Funktion teilen. Dein Quiz kannst du in unterschiedlichsten Varianten einbinden: Als Pop-up, in Form eines Chats, als ganze Webseite und mehr. In der preisgünstigsten Variante erhältst du drei Quiz-Typen für 12.000 Leads pro Jahr und fünf Quizze.

Schnittstelle: u.a. ActiveCampaign, Drip, Eloqua, GetResponse, Hubspot, Mailchimp, Marketo, Salesforce, Slack, Zapier, Zoho
Sitz des Anbieters oder Server-Standort: Outgrow, New York, USA
Kosten: ab 14 USD / Monat
zum Quiztool: outgrow.co/quiz-maker

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

6. Riddle

Mit dem Quiztool Riddle sammelst du DSGVO-konform Leads ein und segmentierst diese basierend auf deren Quizantworten. Die Ergebnisse kannst du direkt an die Teilnehmer·innen senden – ohne ein weiteres Tool. Dafür stehen dir 15 Quiztypen zur Verfügung und du kannst fürs Segmentieren die Daten direkt an andere Marketingtools übertragen. Veröffentliche dein Riddle-Quiz auf jeder Website, in jedem CMS – egal ob WordPress, Wix, Squarespace oder Shopify. Die Quizformulare kannst du ganz einfach mit Drag&Drop mit eignenen Feldern befüllen und auch mit Facebook-Pixeln oder dem Google Tag Manager die Konvertierung deines Quizzes verfolgen. Übrigens: Riddle wird in Deutschland gehostet und entwickelt und es gibt auch eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie.

Schnittstelle: u.a. ActiveCampaign, AWeber, Facebook, Google Sheets, Google Tag Manager, Instagram, Mailchimp, LinkedIn, Twitter, WhatsApp, Zapier und API
Sitz des Anbieters oder Server-Standort: Riddle Technologies AG, Saarbrücken, Deutschland
Kosten: 14 Tage Gratistest, ab 49 Euro / Monat
zum Quiztool: riddle.com/de

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

7. Thrive Quiz Builder

Ein sehr leistungsstarkes Quiztool ist Thrive Quiz Builder. Dieses Plugin für WordPress ist Teil von Thrive Themes und bietet weitere wertvolle Tools rund um die Leadgenerierung, Website-Gestaltung und mehr an. Du erhältst Zugriff auf vier Templates für ein Quiz oder Umfragen – in ganz einfacher Form oder mit komplexen Pfaden.

Thrive Quiz Builder führt dich durch die Quiz-Erstellung Schritt für Schritt durch und zeigt dir in der Vorschau, wie dein Quiz aussehen wird. Du kannst Bild- oder Textfragen auswählen und das Tool warnt dich, falls du irgendeinen wichtigen Schritt übersehen hast. Außerdem ist ein “Badge Creator” integriert, mit dem du das Quizergebnis für deine Teilnehmer·innen bauen kannst. Ebenso sind die Optionen für die passenden Content-Ausspielungen basierend auf dem Ergebnis bereits inkludiert. Und dank der A/B-Tests für die wichtigen Quiz-Teile wird dein Quiz immer besser. Ausführliche Reportings sind im Thrive Quiz Builder ebenso enthalten wie unterschiedliche Quiz-Arten.

Schnittstelle: via Thrive Themes oder Thrive Leads zu enorm vielen Tools, u.a. ActiveCampaign, Drip, Hubspot, GetResponse, Mailchimp, MailerLite, SendinBlue, Zoho Campaings
Sitz des Anbieters oder Server-Standort: whitesquare GmbH, Schaffhausen, Schweiz
Kosten: 97 USD/Jahr
zum Quiztool: Thrive Quiz Builder

Hier ein Kurzvideo, wie du ein Quiz in Thrive Quiz Builder baust:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

8. Typeform

Vom Quiztool Typeform erhältst du für deine Quizze zahlreiche Templates und kannst den Teilnehmern basierend auf Antworten oder basierend auf einem Gesamtergebnis unterschiedliche Ergebnisseiten, sprich Content, anzeigen. Basierend darauf kannst du mit einem Marketing- oder Newsletter-Tool deine Zielgruppe segmentieren.

In der Gratisvariante erhältst du:

  • beliebig viele Formulare
  • 10 Fragen pro Formular
  • und 10 Antworten pro Monat
  • Logische Sprünge und ausblendbare Felder
  • mehrere Ergebnisseiten
  • Kalkulator
  • Vorlagen
  • Einbettung des Quizzes in eine Webseite
  • Zapier, Automate.io, Slack, Mailchimp, HubSpot und andere Integrationen

Übrigens: Von Typeform gibt’s auch das Tool Videoask, das du dir auf diesem Blog mal ansehen kannst. > VideoAsk – für mehr Interaktion mit deiner Zielgruppe

Schnittstelle: u.a. ActiveCampaign, Airtable, Asana, Calendly, Drip, Hubspot, Mailchimp, MailerLite, Marketo, MS Teams, Salesforce, Sendinblue, Streak (GMail), Zapier, Zoho Mail und viele andere
Sitz des Anbieters oder Server-Standort: Typeform, Barcelona, Spanien
Kosten: Gratistest, Basisversion ab 21 Euro / Monat
zum Quiztool: typeform.com/quizzes

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Fazit

Für bessere Conversions und zielgerichtete Ansprachen sind Quiztools sehr wertvoll. Sie sind deutlich mehr als irgendein Spaß- oder Interaktionstools. Nutzt du sie im Sinne deiner Events oder deiner Angebote, kannst du deine Zielgruppe viel besser ansprechen und das sollte zu besseren Conversions führen. Probier’s mal aus.


Das könnte dich auch interessieren:

Quiztools – für passenden Content und bessere Leads