15 Tipps für besseres Ranking deiner Event-Webseite

Möchtest du bei Google besser gefunden werden? Also einfach weiter oben in den Suchergebnissen erscheinen? Dann könnten diese 15 Tipps für besseres Ranking für dich interessant sein.

👉 Natürlich gibt es noch mehr Suchmaschinen als Google. Doch in Deutschland ist dieser Anbieter der Platzhirsch. Deshalb bedeutet Suchmaschinenoptimierung, also SEO (search engine optimization) im deutschsprachigen Raum vor allem Optimierung fürs Ranking bei Google.

Wie du mit SEO das Ranking deiner Event-Webseite verbesserst
Wie du mit SEO das Ranking deiner Event-Webseite verbesserst

Ranking beginnt mit einem guten Keyword oder einer Keyphrase

Überlege dir vorab sehr genau, für welchen Begriff du ranken möchtest. Oder eben auch für welche Phrase, also z. B. “Konferenz für Online-Marketing in Berlin”. Überprüfe, ob auch tatsächlich jemand danach googelt, z. B. mit Google Trends oder den Suchvorschlägen von Google ganz oben und am Ende der ersten Seite. Oder befrage das Tool Answer the public* welche Fragen andere User zu diesem Stichwort konkret gestellt haben.

Verwende nur ein Keyword fürs Ranking und das nur einmal pro Webseite

Jede Seite, jeder Blogbeitrag, jede Landingpage – sie alle sollten sich auf ein Keyword konzentrieren. Konkurriere innerhalb deiner Webseite nicht mit ein und demselben Keyword.

Dein Keyword sollte im Seitentitel erscheinen

Logisch, oder? Nur, wenn schon in der Überschrift klar ist, dass der User hier finden wird, was er sucht, wird er auf deinen Link klicken.

Setze das Keyword an den Anfang des Seitentitels

Der Name deiner neuen Unterseite sollte außerdem mit deinem Keyword beginnen. Denn versetze dich einmal in die Lage eines Suchenden. Wie scannst du die Suchergebnisse? Ziemlich flüchtig, oder? Je weiter vorn in der Zeile dein Suchbegriff erscheint, desto besser also auch fürs Ranking. Google weiß so etwas natürlich.

Wähle die richtige Länge deines Seitentitels

Was ebenfalls ins Ranking einfließt: Ob dein Seitentitel zu kurz, zu lang oder genau richtig ist. Ist er zu lang, wird er einfach nicht komplett angezeigt. So kann der User nicht gleich erkennen, ob er bei dir richtig sein wird. Eine optimale Länge ist ein Titel mit ca. 65 Zeichen. Das sind 569 Pixel. Doch wer will und kann das so genau schon umrechnen. Deshalb helfen dir die 65 Zeichen viel besser. Mach’s im Zweifelsfall einfach ein wenig kürzer. Es ist wie im wahren Leben: Komme auf den Punkt. Schon in der Überschrift.

Erwähne dein Keyword gleich im ersten Absatz

In der Einleitung muss klar werden, worum es hier geht. Deshalb gehört für ein gutes Ranking dein Keyword natürlich auch gleich in die ersten Sätze. Auf jeden Fall jedoch in den ersten Absatz.

Verwende dein Keyword in den Zwischen-Überschriften

Und zwar in welchen, die hierarchisch möglichst weit oben sind. Sowohl was die Struktur als auch was die Reihenfolge betrifft. Wenn Leser nun deine Webseite überfliegen, sehen sie in den Teil-Überschriften gleich worum es geht. Und dass sie hier richtig sind. Auch das fördert dein Ranking.

Verteile dein Keyword gleichmäßig

Ist dein Keyword gleichmäßig verteilt, wirkt sich das ebenfalls positiv auf dein Ranking aus. Google weiß dann, dass es im gesamten Text um dieses eine Thema geht. Und dass du die User nicht nur anlockst und dann zu anderen Themen abschweifst.

Verwende dein Keyword häufig genug

Mindestens einmal muss dein Keyword im Text vorkommen, damit es überhaupt ins Ranking einbezogen wird. Allerdings darf es auch nicht zu oft vorkommen. Eine Keyworddichte von ca. 1 bis 3 % wird als optimal angesehen. Mehr wirkt einfach spammig. Und das sorgt dann für ein schlechteres Ranking bei Google. Übertreibe es also auch nicht.

Schreibe mindestens 300 Wörter

Ja, auch hier scheiden sich die Geister, wie viele Wörter du für ein gutes Ranking brauchst. Manche sagen mindestens 300, manche meinen es sollten schon so 1.500 bis 2.000 sein. Meine Texte sind meist zwischen 800 und 1.200 Wörtern lang. Anfangs waren sie länger und ich glaube, so lange Texte lesen die meisten gar nicht so gern. Versetze dich auch hier in den Leser. Kannst du mit 300 Wörtern wirklich schon spannenden und tiefgründigen Inhalt rüberbringen? Wohl kaum. Schreibst du mehr, lockere die Texte aber unbedingt auf. Zum Beispiel mit Bildern.

Erwähne dein Keyword in der Meta-Beschreibung

Der Text der Meta-Beschreibung wird bei Google unterhalb deines Seitentitels angezeigt. Auch hier musst du kurz und knackig mitteilen, worum es auf deiner Unterseite geht. 156 Zeichen dürfen’s dabei sein. Das sind zwei Zeilen Text. Schreibst du nichts in die Meta-Beschreibung zieht Google hier irgendeinen Text deiner Webseite rein. Das wird wahrscheinlich nicht das sein, was du in Kürze gerne sagen möchtest. Deshalb verbesserst du dein Ranking, wenn du selbst etwas eingibst.

Gib deinen Bildern Alt-Attribute mit deinem Keyword

Das ist der Alternativtext, den Suchmaschinen auslesen können, da sie selbst keine Bilder erkennen. Ist auf den Bildern auf deiner Webseite der Kern des Inhalts zu sehen? Dann teile das auch der Suchmaschine, also Google, mit und gib dein Keyword auch in dem Feld “Alt” ein. Denk auch daran, dass ziemlich viele User mittlerweile die Google-Bilder-Suche nutzen. Dort kann dein mit “Alt” gut gekennzeichnetes Bild ebenfalls gefunden werden. Auch das sorgt natürlich für besseres Ranking.

Verlinke intern und extern

Was auch extern? Ja natürlich! Eine gute Seite gibt auch Hinweise auf Quellen oder weiterführende Informationen. Und die kommen eben nicht immer nur aus der eigenen Quelle sondern oft auch von externen Seiten. Verlinke deshalb natürlich intern aber auch auf andere Webseiten, also extern.

Verlinke dein Keyword NICHT

Möchtest du das Ranking für einen bestimmten Begriff optimieren, linke nicht vom Keyword deiner Seite weg. Verlinke alles mögliche, aber eben nicht das eine Keyword um das sich hier alles dreht. Du willst doch bei deinem Kernthema die Leute auf deiner Seite behalten, oder? Verlinke auch nicht auf deine eigenen Social Media Kanäle vom Keyword aus. Das alles führt zu schlechterem Ranking.

Verwende dein Keyword im Permalink

Oftmals sind Permalink und Überschrift einer Seite gleichlautend. Doch das muss gar nicht sein. Ich kürze beispielsweise die Länge meiner Permalinks und beschränke mich auf die wesentliche Aussage. URLs werden so einfach kürzer. Achte beim Kürzen des Permalinks darauf, dass dein Keyword immer noch enthalten ist.

Fazit

Das alles sind Hinweise und Anzeichen für ein möglichst hohes Ranking – zu deinem Wunsch-Suchbegriff. Dem Keyword. Wenn du immer noch kein Ranking auf den ersten 10 Plätzen schaffst, gibt’s dafür noch viele zahlreiche weitere Gründe. Zum Beispiel eine sehr starke Konkurrenz um bestimmte Begriffe. Auch die Lesbarkeit deines Textes trägt zu einem guten Ranking bei – oder eben zu einem schlechten. Doch mit diesen 15 Tipps schaffst du es im Ranking deutlich höher als ohne diese.

#eventprofs 15 Tipps für deine Suchmaschinenoptimierung. #SEO So wird auch deine Event-Webseite von Google gefunden. 👉 Klick um zu Tweeten

👉 Mehr Tipps zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) findest du auch in diesen Blogbeiträgen:

 

*Affiliate-Link. Du zahlst keinen Cent mehr und ich kann diesen Blog finanzieren. 💚

Wen könnte das noch interessieren? Sag's weiter oder speicher es für später:
15 Tipps für besseres Ranking deiner Event-Webseite

4 Gedanken zu „15 Tipps für besseres Ranking deiner Event-Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.