Mach deine Speaker zu Multiplikator·innen

Wer sein Event bewerben will, hat’s heute wirklich nicht einfach. Zig Kanäle soll man bespielen und keiner bringt’s allein so wirklich, oder? Und das Budget ist ja auch immer knapp. Wie also sollst du da wirklich noch neue Teilnehmer·innen gewinnen? Indem du zum Beispiel auch deine Speaker in das Event-Marketing einbeziehst. Wenn du’s gut machst, teilen sie deine Botschaften gern. Aber eben nur dann. Denn warum sonst sollte jemand deinen Job – und das auch noch gratis – erledigen? Wie du deine Speaker zu Multiplikator·innen machst:

Social Media Werbung und Event-Werbung dank Speaker
Mach deine Speaker zu Multiplikator·innen

Gib ihnen einen Anreiz

Deine Referent·innen sollen für dich Werbung machen, stimmt’s? Nur, was haben sie davon? Gib ihnen einen Anreiz. Z.B. ein Affiliate-Link oder ein Rabattcode, von dem sowohl der oder die geworbene Teilnehmer·in als auch der Speaker profitiert. Du kannst natürlich auch begehrte Leistungen oder Teile deines Events in Aussicht stellen. Darüber hinaus sind auch Speaker an Leads interessiert. Nicht immer, aber häufig schon. Setze daher deine Teilnehmerregistrierung gleich so auf, dass die Speaker die Teilnehmer hinterher auch direkt kontaktieren dürfen.

Affliliate Marketing
Affliliate Marketing

Rück sie ins Rampenlicht

Promote dein Event und besonders deren Referententätigkeit auf den Kanälen, auf denen sie selbst besonders aktiv sind. Und bitte sie – gern auch separat hinter den Kulissen – darum, dein Event dort zu teilen.

Die OMR hat’s in diesem Jahr auch sehr schön gemacht. Dauernd konnte man schon vor dem Event Postings von Speakern – und auch von Ausstellern – auf allen sozialen Netzen sehen.

OMR Werbung durch die Speaker
OMR Werbung - Speaker herausstellen
OMR Werbung durch die Speaker
OMR Werbung - Speaker herausstellen
previous arrow
next arrow

 

Mach ihnen die Bewerbung deines Events einfach

Je leichter es du ihnen machst, dass sie dein Event teilen, desto besser. Verlinke oder vertagge sie daher bei deinen Event-Einträgen auf LinkedIn, Facebook oder XING. Und gib ihnen attraktive Grafiken an die Hand. Am besten mit fertigen Texten und Links zu deinem Event und ihrer jeweiligen Session.

Sehr schön hat das z. B. MATE – heute sweap.io – gemacht.

 

Speaker-MATE-Katrin
Speaker-MATE-Chris
Speaker-MATE-Flo
Speaker-MATE-Aki
Speaker-MATE-Mia
Social Wall von MATE
Speaker-MATE-Katrin
Speaker-MATE-Chris
Speaker-MATE-Flo
Speaker-MATE-Aki
Speaker-MATE-Mia
Social Wall von MATE
previous arrow
next arrow

Ebenfalls sehr einfach hat’s der Veranstalter des Barcamps #dcwnue, hier vor allem Benjamin Ulsamer, gemacht. So schickte er an alle Referenten neben den Zoom-Links für die jeweilige BarCamp-Session – die im wöchentlichen Abstand stattfanden – auch die Links zu XING, LinkedIn und Facebook-Event-Einträgen mit. Natürlich gab’s auch noch einige organisatorische Tipps und Bedienhilfen für das Tool.

dcwnue
dcwnue
dcwnue-3
dcwnue
dcwnue
dcwnue-3
previous arrow
next arrow

 

Lass sie ein Kurzvideo aufnehmen

Bitte deine Speaker, ein Kurzvideo über ihre anstehende Session aufzunehmen. Mittlerweile gibt’s unzählige Tools, mit denen sie so ein Kurzvideo aufnehmen können. Z.B. mit den gängigen Videokonferenz-Tools. Sehr schön wird’s u.a. mit mmhmm. Aber auch Videoask macht’s einfach, die Videos von deinen Speakern einzusammeln und zugleich zu verwalten.

Gib ihnen ein paar Tipps mit auf den Weg, wie du dir das Kurzvideo vorstellst. Vielleicht kannst du ja auch einen Feinschliff wie Branding oder CTA am Ende hinzufügen. Dann wird’s noch leichter für deine Speaker.

Außerdem könntest du ihnen diese Fragen stellen, damit sie leichter den roten Faden finden:

  • Wer bist du?
  • Auf welchem Event sprichst du?
  • Was werden die Teilnehmer lernen oder erfahren?
  • An wen richtet sich der Vortrag oder die Session?

Referentenbriefing: einfarbige Kleidung bei Online Events

 

Welche Fragen werden sie in der Session beantworten?

Bitte deine Redner·innen doch einfach einmal darum, Postings zu verfassen, auf denen sie sagen, welche Fragen sie in der Session beantworten werden. Wenn du’s gleich beim Briefing abfragst, ist das auch kein Mehraufwand für sie, sondern nur noch eine Copy&Paste-Sache. Außerdem könntest du auch diese Fragen in eine schöne Grafik übernehmen und ihnen zur Verfügung stellen.

speaker-frage-1
speaker-frage-2
speaker-frage-3
speaker-frage-4
speaker-frage-5
speaker-frage-1
speaker-frage-2
speaker-frage-3
speaker-frage-4
speaker-frage-5
previous arrow
next arrow

 

Wer ist der oder die aktivste Speaker·in?

Auf BarCamps Gang und Gäbe ist: Den oder die auf Social Media aktivsten Teilnehmer·in ermitteln und ihm oder ihr am Ende des BarCamps einen Preis überreichen, genau das kannst du auch mit deinen Referent·innen machen. Kommt ein bisschen auf die Zielgruppe an und wer so deine Speaker sind. Aber hey, probier’s doch mal.

Bau Engagement in die Social-Media-Postings ein

Egal ob du’s bewirbst oder deine Speaker. Bau doch das Engagement, d.h. die Likes, Kommentare und Shares gleich in das Posting ein. Verknüpfe den Versand einer Datei, eines Rabattcodes, einer Doku, eines Einladelinks etc. mit einem Aufruf. Nur wer „gefällt mir“ klickt, teilt oder kommentiert, kommt in den Genuss eines bestimmten Vorteils. So wie hier beim Posting von Julius Solaris.

Social Media Posting mit eingebautem Engangement
Social Media Posting mit eingebautem Engangement

 

Fazit

Du musst dein Event, egal ob Online- oder Präsenz-Event, nicht allein vermarkten. Lass dir dabei von deinen Referierenden helfen. Natürlich auch von den Ausstellern und Sponsoren.


Das könnte dich auch interessieren

Mach deine Speaker zu Multiplikator·innen