7 Gründe für einen Besuch der TechXperience

Auch in diesem Jahr war ich wieder auf der TechXperience, der #TechX19. Vielleicht kennst du schon mein Fazit von 2018? Auf jeden Fall empfehle ich dir, die TechXperience am 8. Dezember 2020 in Ingelheim zu besuchen. Ingelheim? Ja, Ingelheim. Lässt sich ab Frankfurt ziemlich gut erreichen und findet in dem sehr modernen kING statt.

TechXperience 2019
TechXperience 2019

TechXperience & Networking

Manch einer würde sagen, das Event ist zu klein. Klaro, erst recht im Vergleich mit einer IMEX oder so. Doch soll ich dir etwas sagen? Genau das macht den Charme dieser Veranstaltung aus. Du kommst mit den anderen Teilnehmern und auch mit den Speakern viel schneller und einfacher in Kontakt aus auf größeren Events. Die TechXperience hat eine wunderbare Community – auch dank des Duzens vor Ort.

Große Namensschilder

Die Reihe der Gründe sagt nichts über die Wichtigkeit. Es passt jedoch einfach so schön zum vorherigen Punkt: Die Namen auf den Badges sind super groß geschrieben und du musst deinem Gegenüber nicht auf die Pelle rücken. Nein, du kannst es auch noch mit eins, zwei Reihen Abstand erkennen. Und dann kannst du auch das durch die Event-App möglich gemachte Networking noch besser nutzen. Du hast eine spannende Person in der App gefunden und dank der gut lesbaren Schilder erkennst du sie auch gleich. Gut, manche haben auch einfach wiedererkennbare Fotos in der App benutzt.

TechXperience = Eventtech zum Anfassen

Die Anbieter stellen sich persönlich vor. Natürlich kannst du mein ebook zur Auswahl der richtigen Software für dein Teilnehmermanagement studieren. Darüber hinaus empfehle ich dir allerdings auch, die Anbieter einmal persönlich kennenzulernen. So ganz analog. Und wo triffst du möglichst viele Anbieter auf einen Schlag? Genau! Auf einem Event rund um Eventtech.

Spannende Inhalte

Schau mal ins Programm der TechXperience. Da waren einige Highlights dabei. Für mich persönlich war es der Vortrag von Dr. Stefan Ebener von Google mit „Die Macht der Künstlichen Intelligenz“. Ein kurzweiliger und spannender Einblick in die Welt der KI und in Googles Aktivitäten und künftige Vorhaben. Und auch darüber, dass KI nicht fair ist bzw. sein muss.

KI-Beispiele auch in der Landwirtschaft

Eventformate ausprobieren: Silent Stage

Auf der Silent Stage haben sich nur die Sprecher direkt gehört – die Teilnehmer lauschten über Kopfhörer. Ich glaube, so waren diese auch wesentlich konzentrierter bei der Sache. Außerdem ist es wieder einmal ein anderer Reiz durch ein anderes Format auf einer Veranstaltung. Und die meisten von uns Eventmanagern suchen doch permanent neue Formate, oder?

Silent Stage auf der TechXperience
Silent Stage auf der TechXperience

Programmänderungen locker meistern

Dinge ändern sich. Erst recht bei Veranstaltungen. Umso cooler und beeindruckender fand ich, dass sich Katrin Schmitt von der CIM spontan bereit erklärte eine Unkonferenz anzubieten. Ja, genau so geht Eventmanagement heute: Flexibel auf Krankheitsfälle reagieren.

Vegetarisches Essen

Für mich als Vegetarierin ist das ja selbstverständlich. Doch ganz ehrlich: Ich finde es mutig vom Veranstalter Dominik Deubner, auch den Mischköstlern lediglich die vegetarische Variante anzubieten. Und darüber hinaus auch im praktischen und umweltfreundlichen Mehrweg-Glas. Hättest du dich das als Eventmanagerin getraut? Ich find’s ein starkes Zeichen in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit und empfehle dir auch deshalb den Besuch der TechXperience im nächsten Jahr.

vegetarisches Essen bei der Techxperience
vegetarisches Essen bei der Techxperience
Wen könnte das noch interessieren? Sag's weiter oder speicher es für später:
7 Gründe für einen Besuch der TechXperience

2 Gedanken zu „7 Gründe für einen Besuch der TechXperience

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.