So einfach holst du Teilnehmer und Speaker ins Online-Event

Die meisten Online-Events sehen aus wie eine klassische Videokonferenz. Ganz typisch sind die vielen Kachelbilder der Referenten oder der Teilnehmer. Das versuchen Anbieter wie Zoom und MS Teams mit ihrem „Together-Mode“ aufzubrechen. Doch es gibt mittlerweile noch viel spannendere Ideen, wie du deine Teilnehmer und Speaker live ins Online-Event holst. Und zwar optisch richtig ansprechend. Zugegeben, die meisten Lösungen sind finanziell anspruchsvoll. Allerdings möchte ich dir aufzeigen, was heute schon möglich ist und wohin die Reise bei guten Online-Events und hybriden Veranstaltungen gehen könnte. Fangen wir langsam an und steigern und peu á peu:

Teilnehmer live in die Q&A-Runde reinholen

Solange du „nur“ eine Videokonferenz-Lösung nutzt und im Kern ein Webinar durchführst, ist es relativ einfach, die Teilnehmer live ins Online-Event reinzuholen. In diesem Falle sind deine Teilnehmer oftmals mit Videobild dabei. Herausfordernd wird es, wenn das Videobild für die Teilnehmer gar nicht vorgesehen war. Also, wenn du einen Livestream umsetzt. Dann brauchst du ein Tool oder eine Event-Plattform, welche die Teilnehmer live für dich dazuschaltet. Eine Lösung: Airmeet. Wie du im Bild unten siehst, ist die Teilnehmerin live im Videobild während Host und Speaker ebenfalls zu sehen sind. Das ist eine sehr lebendige Variante der Q&A-Runde. Wichtig dabei: Du brauchst jemanden, der auf die Zeit achtet, damit die Redebeiträge nicht ausufern.

Teilnehmer in die Session reinholen
Teilnehmer in die Session reinholen

 

Auch mit dem Videokonferenz-Tool von 123.chat kannst du aus deinen Teilnehmern live jemanden auf die Bühne holen und ins Videobild dazuschalten. Das funktioniert derzeit mit einer Teilnehmergruppe mit bis zu 2.000 Personen. Ganz ohne externen Technikdienstleister.  👇

 

123.chat-live Teilnehmer ins Online-Event reinholen
mit 123.chat-live Teilnehmer ins Online-Event reinholen

 

#eventprofs Mit Airmeet und mit 123.chat kannst du deine Teilnehmer mit Videobild (!) in den Livestream reinholen. Klick um zu Tweeten

Teilnehmer auf eine große Leinwand projizieren

Du kannst Teilnehmer auch über eine große Leinwand live ins Online-Event reinholen. Das habe ich dir auf diesem Blog schon des Öfteren vorgestellt. Vielleicht ist es jedoch in der Masse der Blogbeiträge untergegangen. Veranstalter, die das bereits umgesetzt haben, sind zum Beispiel die Organisatoren des Deutschen  Nachhaltigkeitspreises, die Teams von Tony Robbins beim „Unleash the Power Within Virtual Event“ Christian Bischoff in „Die Kunst Dein Ding zu machen – Digital“.

Hier mal ein Blick hinter die Kulissen des Deutschen  Nachhaltigkeitspreises:

Als Partner der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis hat btl-x 2020 die komplette technische Umsetzung der Veranstaltung live und virtuell übernommen – inklusive Bildtechnik, Tontechnik, Beleuchtung und Streaming. In 6 verschiedenen Streams hat das Team den zweitägigen Kongress und die beiden Preisverleihungen als Vollprogramm über zwei Tage mit 18 Kameras, zusätzlichen Regieplätzen und Setdesign in jedem Veranstaltungsraum übertragen. Dazu wurden im Maritim Hotel in Düsseldorf 5 verschiedene professionelle Studio-SetUps installiert. Dabei hat der AV-Dienstleister insgesamt über 250 Zuschaltungen von Laudatoren, Referenten, Preisträgern und Partnern realisiert – in über 50 einzelnen Videokonferenzen. Eine Crew von 50 Mitarbeitern hat in den 5 Tagen 3 Trailer Material mit 30 Tonnen Equipment eingesetzt, in Summe waren z.B. über 60 Notebooks im Einsatz. Auftretende Künstler und Ehrenpreisträger waren Sir Elton John, Jack Johnson, Milky Chance und last but not least Joy Denalane. Du hast den Deutschen Nachhaltigkeitspreis verpasst? Dann schau dir die Aufzeichnungen unter  www.dnp.tv an.

previous arrow
next arrow
Slider

Photocredits Dariusz Misztal und Christian Köster | AV-Dienstleister BTL

#eventprofs Du kannst Teilnehmer auch über eine große Leinwand live ins Online-Event reinholen. So wie z.B. btl-x. Klick um zu Tweeten

Remote Speaker in ein täuschend echtes Sendebild packen

Bestimmt kennst du die Beispiele von Barack Obama oder von Drew Barrymore, die täuschend echt in ein Sendestudio zusammen mit ihrem Gegenüber gepackt wurden. In Wirklichkeit trennten die Speaker viele Tausend Kilometer. Was du für die Zusammenschaltung von zwei Sprechern brauchst?

  • Sendestudios, für jeden Speaker eines
  • Vorschaumonitore, also für jeden Sprecher einen
  • Kameras, die identisch ausgerichtet sind
  • Greenscreen-Hintergründe, wieder für jeden Sprecher eines – damit anstelle des realen Hintergrundes ein gemeinsames, virtuelles Hintergrund-Bild verwendet werden kann
  • AV-Dienstleister, die sich damit auskennen

Willst du so etwas umsetzen, würde ich es stets als aufgezeichnete Variante produzieren. Live kommt einfach sehr viel Komplexität rein. Denk mal nur an den Zeitversatz, die Latenz, die bei einer solchen Show live auftreten würde und dann den schönen Effekt des gemeinsamen Sprechens zerstören würde. Als Aufzeichnung kannst du die beiden getrennten Aufnahmen viel sauberer zusammenführen.

Übrigens: Latenzen oder auch einen zeitlichen Versatz zwischen Bild und Ton merken wir Menschen super schnell. Bestes Beispiel sind nicht exakt synchronisierte Filme. Weicht die Lippenbewegung eines Sprechers zu sehr vom Ton ab, fällt das sehr schnell störend auf. Und es gibt eben auf Livestreamings, bei denen zwar nichts übersetzt wird, aber der Ton schneller übertragen wird als das Bild. Erspar dir diese Technik-Herausforderungen und setze daher gleich auf die aufgezeichnete Variante.

Drew Barrymore Show | AV-Dienstleister CBS VFX

 

The Oprah Conversation — Barack Obama Teaser | Apple TV+:

#eventprofs Mit 2 Videokameras, 2 Greenscreens ... kannst du die Speaker täuschend echt in einen Raum bringen - obwohl sie viele Kilometer voneinander entfernt sind. Schau mal rein. #Obama #DrewBarrymore Klick um zu Tweeten

3D-Welten kreieren statt ein reales Sendestudio nutzen

CBS VFX kreiert außerdem 3D-Welten für Kinofilme, bei denen sie in einem Studio die Szenen drehen und der Hintergrund später hinzufügen. Warum sollte man das tun? Spätestens seit Beginn der Pandemie haben wir die Antwort darauf. Aber auch ohne Pandemie gibt’s genug Gründe. Beispielsweise überfüllte Strände zu den geplanten Drehterminen am Strand, hohe Reisekosten an den Wunsch-Drehtermin oder einfach, dass die Szenen beliebig oft wiederholt werden können – ganz unabhängig vom Geschehen im Hintergrund. Drehorte müssen kaum noch abgesperrt werden  bzw. die Sperrung kann viel kürzer sein und so weiter und so fort.

Was das mit deinen Online-Events oder Online-Messen zu tun hat? Nun, du kannst bereits heute ansprechende 3D-Welten produzieren, aus denen du dann dein Event übertragen lassen kannst. Das wirkt deutlich lebendiger und authentischer als ein Standbild. Ziemlich viele und beeindruckende Produktionen kommen aus dem Hause cueconcept. Schau mal rein:

#eventprofs Bereits heute kannst du ansprechende (!) 3D-Welten produzieren, aus denen du dann dein Event übertragen lassen kannst. Das wirkt deutlich lebendiger und authentischer als ein Standbild. Klick um zu Tweeten

Und das ist auch der große Nutzen von 3D-Welten, der oftmals noch von einigen in der Eventbranche ins Lächerliche gezogen wird. Ja, nicht jede 3D-Welt sieht ansprechend aus. Manchmal fühle ich mich wie in einem Computerspiel der 90er. Heutzutage sind die deutlich aufwändiger und anspruchsvoller und teurer in der Produktion. „Großproduktionen, bei denen mehrere Hundert Personen über Jahre an einem Titel arbeiten, überschreiten schon mal 100 Millionen Euro Entwicklungskosten.“ Wenn du dir also überlegst, was heutzutage richtig gute Computerspiele kosten, brauchen wir uns auch nicht wundern, wenn ein 3D-Messestand für wenige Tausend Euro noch nicht überzeugt.

Fazit

Teilnehmer und Sprecher live ins Online-Event holen, gelingt bisher nur den wenigsten Anbietern oder Veranstaltern richtig gut. Vermutlich liegt jedoch hier noch ein großes Potenzial. Damit Online-Events und hybride Veranstaltungen spannender werden und das Image des „nächsten ermüdenden Zoom-Calls“ abstreifen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So einfach holst du Teilnehmer und Speaker ins Online-Event