Warum dein Ziel das Wichtigste deiner Eventplanung ist

Kürzlich wurde ich gefragt, was das Wichtigste bei der Veranstaltungsplanung sei. Hast du DEN einen Tipp für Eventmanager und für ein gelungenes Event? Was gehört auf jede Event-Checkliste? Also was hat Priorität Nummer eins? Wow! Da war ich für einen kurzen Moment sprachlos. Denn ich könnte Bücher darüber schreiben, was du bei deiner Eventplanung unbedingt beachten solltest. Oder eben auch Blogs wie diesen hier füllen. 😏 Doch nach kurzem Nachdenken war es mir glasklar: Das Wichtigste an deiner Veranstaltung ist das Ziel.

So banal? Ja! So banal ist die Antwort! Und weißt du auch warum? Vieles wird dir klar, wenn du weißt, was das Ziel deiner Veranstaltung ist. Dann stellen sich viele Fragen dir gar nicht mehr. Und bei vielen ist die Antwort auf einmal sonnenklar. Überleg doch einmal kurz und denke an wichtige Bestandteile deiner Veranstaltung:

  • Zielgruppe
  • Titel
  • Termin und Dauer
  • Location
  • Eventformat
  • Referenten
  • Aussteller oder Sponsoren
  • Design & Layout
  • Marketing

Angenommen du organisierst eine jährlich stattfindende Veranstaltung.  Die meisten von uns organisieren das, weil es eben auf dem Jahresplan steht. Da steht es häufig schon seit vielen Jahren. Kaum einer hinterfragt noch das Ziel der Veranstaltung.  Als Eventmanager solltest du es jedoch tun.

Musst du mit dieser Veranstaltung die Jahres-Einnahmen für deinen Arbeit- oder Auftraggeber maßgeblich sichern? Oder geht es um eine Image-Veranstaltung? Wollt ihr Trendsetter sein? Habt ihr den Anspruch, das Klassentreffen der Branche zu organisieren? Möchtest du, dass sich Einsteiger wie Fortgeschrittene treffen können? Oder geht es um Weiterbildung auf allerhöchstem Niveau? Sollen Forschungsergebnisse präsentiert werden? Oder auch Basiswissen vermittelt werden? Wie auch immer deine Antworten lauten, sie beeinflussen die oben genannten Kern-Elemente deiner Veranstaltung.